ANNETT ZINSMEISTER

ANNETT ZINSMEISTER

source: annett-zinsmeisterde
“Die Auseinandersetzung mit Utopien und dem Identitätsgehalt von Architektur, Raum und Alltagsgegenständen, sowie die Untersuchung von Wahrnehmungsprozessen, sozialer Interaktion, Kommunikation und die Transformation urbaner Raumsituationen sowie die Form, kulturelle Prägung und Konstitution von Raum und Lebenswelt sind zentrale Themen, die Annett Zinsmeister in ihren künstlerischen Arbeiten neu verhandelt: in Raum – Installationen, konzeptuellen und gebauten Räumen, in Fotografien, Zeichnungen, Collagen, im Film sowie in theoretischen Abhandlungen. Kultur- und medientheoretische Ansätze sind Teil ihrer konzeptuell geprägten künstlerischen Praxis, die ohne erklärende Erläuterungen eine große Wirkungsmacht entfaltet. Zinsmeisters Werke wurden mit Preisen ausgezeichnet und sind in internationalen Gruppen- und Einzelausstellungen zu sehen. Sie sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten und international in Magazinen, Fachzeitschriften, Katalogen, Fachbüchern publiziert.
Ihre Installationen fordern unsere Wahrnehmung heraus, entlarven alltägliche Gewohnheiten und legen den Antagonismus utopischer Ansätze und unserer sozialen und gebauten Umwelt offen. Annett Zinsmeisters Arbeit eröffnet neue Perspektiven und ungeahnte Potentiale hinsichtlich unwirtlicher, verlassener Orte und initiieren Prozesse urbaner Interventionen und Transformationen. Mit ihrer Überzeugung und ihrem Glauben an interdisziplinaere Kommunikation und Interaktion, führt sie in zahlreichen Veranstaltungskonzeptionen Vertreter unterschiedlichster Disziplinen in einen lebendigen und zukunftsweisenden Dialog.” cf
.
.
.
.
.
.
.
source: jeder-qm-dude
Annett Zinsmeister arbeitet mit Raum und Architektur, mit vorgefundenen Strukturen und Elementen [Modulen], die sie aus herkömmlichen Kontexten löst und zu neuen Räumen und Kompositionen zusammenfügt. Dekonstruktion und Rekombination, Decodierung und Reprogrammierung, Strukturalismus und Appropriation sind einige ihrer Strategien.
Die Untersuchung von Wahrnehmungsprozessen, sozialer Interaktion, Kommunikation und die Transformation urbaner Räume, sowie die Auseinandersetzung mit Utopien und dem Identitätsgehalt von Architektur sind zentrale Themen in ihrem künstlerischen Werk. Ihre raumbezogenenen Arbeiten eröffnen neue Perspektiven auf unspezifische, verlassene Orte und initiieren Prozesse urbaner Interventionen und Transformationen. Zinsmeisters Installationen fordern unsere Wahrnehmung heraus und legen den Antagonismus unserer sozialen und gebauten Umwelt offen.
In der Einzelausstellung im Plattenpalast werden u.a. Auszüge aus dem Containerprojekt gezeigt:
Das Containerprojekt fragt nach der Ortlosigkeit und Eigenschaften von Architektur im urbanen Raum. Was bedeutet räumliche Identifikation und Heimat in einer globalisierten Welt, die durch ein Höchstmaß an Flexibilität und Austauschbarkeit geprägt ist? Der Container verkörpert den globalen Transfer und Austausch von Gütern, Kultur und Informationen und eine ortlose und unspezifische Architektur par excellence.
Die Arbeit beinhaltet fotografische Dokumente urbaner Fassadenelemente aus verschiedenen Ländern, die zu neuen virtuellen Räumen zusammengebaut werden. Diese virtuellen Räume sind Einstülpungen von unterschiedlichen Fassaden in den Innenraum eines Containers, der als normierter, temporärer Speicher keinen Ort hat und in den unterschiedlichsten Städten, Ländern, Kontinenten in Erscheinung tritt.
.
.
.
.
.
.
.
source: annett-zinsmeisterde
In her work Annett Zinsmeister focuses on the intersection of art, architecture, and media studies. She creates large-scale installations, conceptual and built spaces, photography, drawings, films and collages dealing with architecture. Her work has been shown in international solo and group exhibitions, it is part of public and private collections and published in numerous publications. Zinsmeisters theoretical research plays an important role in her conceptual art practice. Recurring fundamentals in her oeuvre are the analysis, use and creation of modular principles, multiples, structures, patterns; and themes referring to the search for identity and utopian ideas, social interaction, communication, and the transformation of urban space. Her installations are realized to challenge human perception, unexceptional habits, the antagonism of utopian ideas and the social and built reality. Her work open new perspectives on unrevealed potentials of disputatious and abondened spaces and initiate processes of urban interventions and transformations. In her creative and cultural practice Annett Zinsmeister is driven by the belief in interdisciplinary communication and interaction, aiming to bring people together and involve them into a vivid dialogue.
.
.
.
.
.
.
.
.
source: galeria-impakto
Annett Zinsmeister is a german artist based in Berlin. She received her diploma at UDK – University of Arts and Design in Berlin. Since 2003 she is a professor for Art & Design teaching and lecturing at Art Academies and Universities in Germany, Austria, Switzerland, USA.
Her work has been shown in international exhibitions and museums, it is part of public and private collections and published in numerous publications.
In her work she focuses on the intersection of art and architecture. She creates large-scale installations, conceptual and built spaces, photography, drawings, films and collages dealing with space.
Recurring fundamentals in her oeuvre are the analysis, use and creation of modular principles, multiples, structures, patterns; and themes referring to the search for identity and utopian ideas, social interaction, communication, and the transformation of urban space. Her installations are realized to challenge human perception, unexceptional habits, the antagonism of utopian ideas and the social and built reality.
Her work open new perspectives on unrevealed potentials of disputatious and abondened spaces and initiate processes of urban interventions and transformations. In her creative and cultural practice Annett Zinsmeister is driven by the belief in interdisciplinary communication and interaction, aiming to bring people together and involve them into a vivid dialogue.