JONAS ETTER

durchzug (20 manipulated ventilators)

JONAS ETTER

source: nairsch

Jonas Etter, 1981 in Bern geboren und in Langenthal aufgewachsen, studierte an der Hochschule Luzern Kunst + Vermittlung mit einem Gastsemester an der Zürcher Hochschule der Künste in Vertiefung Fotografie. Vielseitige Ausstellungen im In- und Ausland zeigen immer wieder das aktuelle Schaffen des Künstlers.
Entfremdung und Vergänglichkeit sind zentrale Themen in den Arbeiten von Jonas Etter. Oftmals werden Alltagsgegenstände durch eine unerwartete Materialität neu definiert, ihrer ursprünglichen Funktion beraubt und somit in einen neuen Kontext gestellt. Ein bevorzugtes Material von Jonas Etter war in den vergangenen Schaffensjahren Zucker, der zu Objekten gegossen wird. Ein Tisch aus gebranntem Zucker etwa geht durch das Einwirken der Luftfeuchtigkeit allmählich vom festen in den zähflüssigen Zustand über. Diese braune Masse wird von Jonas Etter recycelt und für seine Serie Wallpieces wiederverwendet: Der gebrannte Zucker wird in einen Kastenrahmen gefüllt und im Lauf der Zeit – während einer Ausstellungsdauer – läuft das Bild dank der Schwerkraft aus dem Rahmen heraus. Offensichtlich werden hier Mechanismen des Kunstmarktes kritisch hinterfragt und das Sammeln von Kunst als (konservierbare) Wertanlage thematisiert. Was ist Kunst wert und wer hat Einfluss auf Wertvermehrung? Auf welchen Wegen gelangt Kunst ans Publikum, wer zieht die Fäden in diesem hoch dotierten Verkaufssystem? Und worum geht es letztlich der Kunstsammlerin, dem Galeristen, dem Künstler?