benjamin bergery and jim campbell

Jacob’dream: a luminous path
San Francisco-based electronic-media artist Jim Campbell creates work that combines film, light emitting diodes (LEDs) and sculptural elements. His choice of materials is often complex, and he uses them to create imagery that is allusive and open-ended. His exploration of the distinction between the analog world and its digital representation metaphorically parallels the difference between poetic understanding versus the mathematics of data.

RAFAEL BENJAMIN OCHOA

拉斐尔·奥乔亚(Rafael Ochoa)的数字绘画占据了一个独特的领域,以他对20世纪前艺术创作的图像进行创造性的混合而著称。 就像许多在过去十年中开始其职业生涯的艺术家一样,奥乔亚(Ochoa)也在互联网上寻找灵感-使用复杂且劳力密集的渲染过程从头开始构建新的形式。

Janna Nikoleit, Mathias Foot, Franziska Rast, Stephan Schakulat

30°
Die Installation 30° macht die Auswertung großer Datenmengen ästhetisch zugänglich und räumlich erfahrbar. Die gezeigten Daten stammen aus Messungen entlang des dreißigsten Meridians westlicher Länge, welcher größtenteils durch Wassermasse verläuft. Kurze Animationen thematisieren Parameter wie Temperatur, Salzgehalt oder Sauerstoff. Schwankungen in den Werten und Vergleiche von einzelnen Messpunkten werden grafisch visualisiert und eine zeitliche Einordnung der Messungen anhand einer Skala nachvollziehbar gemacht. 30° stellt die Arbeit der Forscher, das Meer noch besser zu verstehen und zum Erhalt der Weltmeere beizutragen, in den Fokus.