TIM PLAMPER

The Night’s Heat / Awesome Noise
Tim Plamper – The Night’s Heat / Awesome Noise, dessen jüngste Zeichnungen im Frühjahr nicht nur Besucher der Städtischen Galerie Böblingen magisch anzogen, sondern auch auf der Art Brussels für Furore sorgten. Kleopatra ist Inbegriff weiblicher Verführung, und The Nile Song von Pink Floyd kreist um ein Sehnen und Begehren – es wird sich nicht nur lohnen, herauszufinden, was die neuen Arbeiten des Künstlers mit diesen beiden Anhaltspunkten zu tun haben, Tim Plamper wird auch ein mehr als sieben Meter langes und über drei Meter hohes Bild, das nur in den vier Wochen der Ausstellung zu sehen sein wird, direkt auf eine Wand der Galerie zeichnen.

ED ATKINS

Freies Geleit
Zieh deine Schuhe aus, lege deine Sachen in das Tablett und entleere deine Taschen. Was passiert, wenn wir zweifelsohne den Sicherheitsbestimmungen des Flughafens unterliegen – oder anderen, weniger offensichtlichen Protokollen in der Gesellschaft? Dies ist eine der Fragen, mit denen sich der Künstler Ed Atkins in einer neuen Arbeit befasst, die speziell für den X-Rummet-Veranstaltungsort des SMK produziert wurde. Die Videoarbeit Safe Conduct des britischen Künstlers Ed Atkins ist eine Burleske von Videos mit Anweisungen zur Flughafensicherheit. Atkins mischt angeeignetes und CGI-Material des Künstlers, das auf Ravels “Bolero” gesetzt ist. Ein Karussell aus Protokollen, die Körper buchstäblich und metaphorisch zu Schlachthöfen und Metalldetektoren machten.

MATTHEW BIRD

Parallaxis
In einer neuen Bewegtbildarbeit des in Melbourne lebenden Künstlers und Architekten Matthew Bird bewegen sich zwei Körper mit großen zylindrischen Instrumenten über das Land. Wir sehen, wie sie ein Terrain kartieren und vermessen, das den universellen physischen und psychischen Orten entspricht. Jede Revolution markiert einen paradoxen Versuch, eine irdische Position durch ständige Bewegung zu bestimmen. Parallaxis spielt mit dem menschlichen Bedürfnis, unsere Beziehung zu den Menschen und Orten um uns herum zu verstehen, und betrachtet das Potenzial architektonischer Prozesse und Messungen als Grundlage für Strukturen des Verstehens.

LAURIE SIMMONS

劳丽西蒙斯
ローリー·シモンズ
로리 시몬스
ЛОРИ СИММОНС
PUPPE
SIMMONS HAT DIE MENSCHLICHE LEISTUNG LANG UNTERSUCHT, WENN SIE SICH AUF SPEZIFISCHE UMGEBUNGEN DURCH EINE TIEFE DOKUMENTATION UND PROFUNDE CHOREOGRAPHIE VON PUPPEN UND OBJEKTEN IN UND AUF EINER STUFE BEZIEHT. Die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit sind oft verschwommen, und der Tisch des Künstlers erinnert an eine aufrichtige Menschlichkeit, Emotion und Charakter.

CHRISTINA MACKIE

Colour drop
Color Drop, eine Einzelausstellung mit neuen Arbeiten von Christina Mackie, ist die erste Museumsausstellung der Künstlerin in den USA. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Farbe: die Produktion und der Verbrauch von Farbe sowie die Assoziation von Farbe und Aktion. Mackie verwendet Farbe, um die Absicht sowohl als konzeptionelles Werkzeug als auch als altes menschliches Gerät zu visualisieren. Ihre Praxis ist empirisch, auf Beobachtung angewiesen, wird jedoch durch persönliche Reflexion und Neugier für die natürliche Welt angeregt. Hier werden gefundene und natürliche Objekte neben großformatigen Skulpturen und speziell für die Ausstellung angefertigten Glas- und Keramikarbeiten angeordnet. In dem Essay der Ausstellung schreiben die Co-Kuratoren Solveig Øvstebø und Hamza Walker über Mackies Arbeit: „Ihre Praxis ist relativ bescheiden. Ihre Medienpalette reagiert auf das Wachsen und Abnehmen der Gedanken, Stimmungen, Wahrnehmungen und Sorgen des Künstlers. All dies hängt von der Zeit und dem Ort ab, an dem Mackie sich möglicherweise befindet. Inspiration kann von nah oder fern, von der natürlichen Welt oder der gebauten Umwelt, von den Vertiefungen der Erinnerung oder der buchstäblich vorliegenden Materie kommen. “