Milo Moiré

MIRROR BOX
Milo Moiré’s Performance Mirror Box ist eine gesellschaftliche Reflexion der menschlichen Sexualität. Es ist ein erweitertes Reenactment des Tapp- und Tastkinos (1968) und eine Hommage an die aussergewöhnliche Künstlerin VALIE EXPORT, die mit ihren Kunstaktionen bereits in den 1960er Jahren für die Frauenrechte eintrat. Künstlerin Milo Moiré setzt ihren Körper als Instrument, gar als Waffe ein um Machtstrukturen darzustellen und aufzubrechen. Offensiv sucht sie nach dem weiblichen Ausdruck sexueller Selbstbestimmung und lotet die Grenzen der Kunst und der bürgerlichen Moral aus.

Milo Moiré

with Jean Paul Gaultier & Antoine de Caunes
“MIRROR BOX”
Milo Moiré’s Performance Mirror Box ist eine gesellschaftliche Reflexion der menschlichen Sexualität. Es ist ein erweitertes Reenactment des Tapp- und Tastkinos (1968) und eine Hommage an die aussergewöhnliche Künstlerin VALIE EXPORT, die mit ihren Kunstaktionen bereits in den 1960er Jahren für die Frauenrechte eintrat. Künstlerin Milo Moiré setzt ihren Körper als Instrument, gar als Waffe ein um Machtstrukturen darzustellen und aufzubrechen. Offensiv sucht sie nach dem weiblichen Ausdruck sexueller Selbstbestimmung und lotet die Grenzen der Kunst und der bürgerlichen Moral aus.

MILO MOIRÉ

Respektiert uns! Wir sind kein Freiwild, selbst wenn wir nackt sind!

MELANIE BONAJO

梅拉妮·柏娜桥
Furniture Bondage – Hanna
Besitztümer, wie erwünscht oder nützlich sie auch sein mögen, können im Laufe der Zeit zu einer Belastung werden. Sie werden aber auch zu einem sehr realen Teil dessen, wer wir sind und welches Leben wir für uns selbst aufbauen. Melanie Bonajo untersucht unsere Beziehungen zu materiellen Objekten und die Rolle, die sie bei der Schaffung von „Selbst“ spielen. Die Serie Furniture Bondage spricht für die Notwendigkeit einer perfekten Harmonie mit der Welt um uns herum. Das Ergebnis ist eine neue lebende Form, eine Verschmelzung des menschlichen Körpers mit seinen äußeren Einflüssen.