SQUAREPUSHER

Ufabulum
Soundcrash are proud to present the electronic music innovator that is Squarepusher! Beginning his sonic experiments in 1994, Squarepusher constantly strives to push the boundaries and limits of electronic music. In May 2012 Squarepusher unleashed his latest musical venture ‘Ufabulum’, an album of music generated purely from digital programming, ensuring his influence within today’s global music electronic scene is as vital as ever. For his first headline ‘Ufabulum’ album show in London, Squarepusher will take over the historic music hall Hackney Empire with his largest ever light-show to date! This is a unique opportunity to witness one of electronic music’s pioneers in an extraordinary setting.

ERWIN BLUMENFELD

اروين بلومنفلد
埃尔文布鲁门费尔德
ארווין בלומנפלד
ЭРВИН БЛЮМЕНФЕЛЬД

Erwin Blumenfeld, regarded as one of the most influential photographers of the twentieth century. An experimenter and innovator, he produced an extensive body of work throughout his thirty-five year career including black and white portraits and nudes, celebrity portraiture, advertising campaigns and his renowned fashion photography.

ASHER LEVINE

From design to fabrication, creating modern style is the essence of Asher Levine. In the studio, Asher invents new fabrication techniques that enhance the industry’s understanding of fashion, which has gained a cult following amongst musicians, celebrities, and innovators.more

Philippe Druillet

BD
Philippe Druillet ist ein französischer Comiczeichner und -schöpfer sowie ein Innovator im Bereich visuelles Design. Druillet wurde in Toulouse, Haute-Garonne, Frankreich, geboren, verbrachte seine Jugend jedoch in Spanien und kehrte 1952 nach dem Tod seines Vaters nach Frankreich zurück. Als Science-Fiction- und Comic-Fan arbeitete Philippe nach dem Abitur als Fotograf und zeichnete nur zu seinem eigenen Vergnügen. Sein erstes Buch erschien 1966 mit dem Titel Le Mystère des abîmes (Das Geheimnis des Abgrunds). Es stellte seinen wiederkehrenden Helden Lone Sloane vor und spielte mit Science-Fiction-Themen, die teilweise von seinen Lieblingsautoren H. P. Lovecraft und A. E. van Vogt inspiriert waren. Später schuf Druillet Buchcover für Neuveröffentlichungen von Lovecrafts Werken sowie zahlreiche Filmplakate. Nachdem Druillet 1970 regelmäßig Beiträge für das französisch-belgische Comic-Magazin Pilote verfasste, wurde seine Lone Sloane-Saga immer extravaganter, da er Innovationen wie kühne Seitendesigns und computergenerierte Bilder verfolgte.

THOMPSON HARRELL

The Color Project

MPC New York und ich wurden eingeladen, ein generatives Kunstwerk für den hochkarätigen Start des Media Centers beizusteuern. ‘The Color Project’ ist Teil eines fortlaufenden F & E-Konzepts, das von mir und MPC Digital entwickelt wurde. Das Startstück bleibt als eine von fünf permanenten Installationen im Zentrum zu sehen. Das Made in NY Media Center von IFP bringt Innovatoren aus verschiedenen Kreativbranchen und aus allen Regionen zusammen widmet sich der Definition und Förderung der Zukunft des digitalen Geschichtenerzählens. Der Raum befähigt Künstler, indem er sie mit Ressourcen und Publikum verbindet, um ihre Kunst weiterzuentwickeln. Das Farbprojekt konzentriert sich auf die Erforschung von Erzählungen anhand von Farben, Linien und Formen, die in geografischen Satellitenbildern zu finden sind. Diese Implementierung des Projekts hebt die Schauplätze vieler Filme hervor, die von IFP verfochten wurden. Die formalen Motive jedes Filmortes werden in Form eines Rasters von 162 Globen untersucht. In wunderschöner Synchronizität taucht jede Ansicht zuerst aus dem Weltraum auf und bleibt bei einer einzelnen Farbe in der Landschaft stehen, wodurch ein ortsspezifisches Mosaik entsteht. Das Stück springt von einem Ort zum nächsten und zeigt den Charakter von Bogotá, Kolumbien (Maria voller Anmut), Cleveland, New York City, Florida (Fremder als das Paradies), Vietnam und Virginia (Der gefährlichste Mann in Amerika: Daniel Ellsberg) und die Pentagon Papers), während sie gleichzeitig auf den Kontrast zwischen den Standorten aufmerksam machen. Das Stück verwendet Google Earth und eine benutzerdefinierte Software zeichnet programmgesteuert die geografischen Merkmale jedes Standorts auf, die auf einer beeindruckenden Wand aus 27 HD-Bildschirmen dargestellt werden.

P-A-T-T-E-R-N-S

The Textile Room

Los Angeles-based P-A-T-T-E-R-N-S is among the most intriguing and progressive firms working in architecture today. They seem relentless in pushing boundaries in areas like ultra-light-weight high-tech materials and immersive media. They are also very thoughtful and patient in the way they approach design.This is good because what they are engaged in and the way they work takes time. By collaborating with engineers and innovators in different industries they are slowly changing the way architecture is carried out and conceived on material and ontological levels. They don’t do spec homes, they do what’s new, and sometimes try to do what hasn’t been done yet.