benjamin bergery and jim campbell

Jacob’dream: a luminous path
San Francisco-based electronic-media artist Jim Campbell creates work that combines film, light emitting diodes (LEDs) and sculptural elements. His choice of materials is often complex, and he uses them to create imagery that is allusive and open-ended. His exploration of the distinction between the analog world and its digital representation metaphorically parallels the difference between poetic understanding versus the mathematics of data.

MICHELE SPANGHERO

Ad lib
Die Klangskulptur Ad lib. kombiniert eine medizinische Maschine für die automatische Lungenbeatmung mit einigen Orgelpfeifen, die einen musikalischen Akkord im konstanten Rhythmus des mechanischen Atems spielen, und schafft so ein künstliches Organ, das metaphorisch ein mechanisches Requiem ist, das unaufhörlich klingt. Der Titel des Werkes Ad lib., Eine Abkürzung für den lateinischen Ausdruck “ad libitum“, ist eine musikalische Beschriftung, die dem Interpreten Ermessensspielraum bei der Interpretation gibt und es beispielsweise ermöglicht, bestimmte Takte der Partitur “nach Belieben“ zu wiederholen. Die Skulptur soll sich auf die Situation beziehen, in der Menschen, die unter kritischen Gesundheitszuständen leiden, ihr Überleben an ein Atemgerät gebunden sehen und daher im Ermessen derer, die sich um sie kümmern.

FIELD

System Aesthetics
The works in this series are part of an extensive research project by FIELD, exploring the most relevant machine learning algorithms in code-based illustrations […] We have started a deeper exploration of the less accessible information that is out there, such as scientific papers and open source code publications, to develop an understanding of these algorithms’ inner workings, and translate it into visual metaphors that can contribute to a public debate.

ANAISA FRANCO

Wave of Rainbow

Wave of Rainbow ist ein interaktives öffentliches Kunstwerk für die vierte internationale Ausstellung für einladende Westlake-Skulpturen in Hangzhou, China. Wenn jemand den Korridor betritt, aktivieren Sensoren die Luftpumpen und alle Röhren beginnen zu sprudeln. Es besteht aus 28 mit Wasser gefüllten Acrylrohren, 2 Luftpumpen, Sensoren und 7 LED-Farben. Das Konzept in den vorgeschlagenen Projekten besteht darin, der Reise beim Besuch des Parks Fantasie hinzuzufügen und ihn zu einer phantasievollen Erfahrung zu machen. Um dies zu erreichen, verwenden die Kunstwerke Technologie, um auf fröhliche und metaphorische Weise Gefühle der Akzeptanz, Zugehörigkeit und Selbststammung hervorzurufen. Eine farbenfrohe Ovation für einen Besucher, der über einen Pfad geht, ein Korridor voller Wasserblasen und Lichter, der das Gefühl erzeugt, sich in einer Regenbogenwelle zu befinden. Dies ist nur ein Mittel, um sehr tiefe Emotionen auszulösen und den Besuch des Parks zu einem reichhaltigen Erlebnis zu machen. Die Kunstwerke sollten auch die Möglichkeit der Harmonie zwischen Technologie und Natur fördern. Um dies zu erreichen, konkurrieren Konstruktion und Gesamtdesign nicht mit der Umwelt, im Gegenteil, sie sind eher Orte, die entdeckt werden müssen. Das Besuchererlebnis soll unverwechselbar sein und gleichzeitig die visuelle Atmosphäre und die Parkatmosphäre bewahren.

Milo Moire

FLUID ECSTASY
by Peter Palm
is an artistic underwater video work by Peter Palm, which he realized on the island of Mauritius with the conceptual artist Milo Moiré. Filled with a naive sexuality, this short film lasting just under six minutes reveals surreal, grace-filled perspectives on the female nude. Beneath the surface, within the concealing element of water, nothing remains concealed.
The title “Fluid Ecstasy” describes a trance-like, natural bliss in the flow of merging.
“Fluid Ecstasy” presents a metaphysically ambivalent ambience that documents our prenatal state of becoming in the form of a visual metaphor. In an analogous notion of being, “being” is understood as that in which everything partakes, though in various ways. The origin of all life lies in water. Peter Palm shows the nude Milo Moiré in a peaceful world, comparable to our “being” in the womb prior to our birth.
Both Milo Moiré and Peter Palm have done without technical aids, with one exception … flippers, which make reference to the metamorphosis from fish to Homo sapiens.
The video was created during numerous dives.

YOAN CAPOTE

יואן קפוטה
ЙОАН КАПОТЕ
Voluntad De Poder
„… Meine Arbeit war das Ergebnis der Analyse von Objekten und ihrer Beziehung zu unserem Körper. Untersuchung ihrer Schnittstelle, Repräsentation und physikalischen oder sensorischen Möglichkeiten. Mein Arbeitsprozess beginnt damit, verschiedene physische, soziale und psychische Situationen auf die harte Oberfläche von städtischen Materialien und Standardobjekten anzuwenden. Wenn wir Objekte verwenden, sind sie eine Erweiterung unseres Körpers und mit allen Gewohnheiten und menschlichen Bedürfnissen verbunden, die unser Verhalten definieren. Jedes meiner Werke; implizieren jedoch symbolische Ebenen und Themen, die auf alles hinweisen, von individuellen Anliegen bis hin zu allgemeineren menschlichen Umständen. Das gemeinsame Objekt wird durch seine skulpturalen und symbolischen Qualitäten verstanden. Traditionelle Materialien für die Skulptur und die einfachen Formen der Minimal Art werden ebenfalls neu bewertet und personifiziert, mit der konzeptionellen Absicht, metaphorisch über uns selbst zu sprechen… “
Yoan Capote