FRITZ KAHN

der mensch als industriepalast
Dr. Fritz Kahn war ein Berliner Arzt und Wissenschaftsautor, der Bau und Funktionsweise des Menschen mit spektakulär modernen Mensch-Maschine-Analogien veranschaulichte. Sein Hauptwerk, die fünfbändige Reihe „Das Leben des Menschen“ (1922–1931), galt in den zwanziger Jahren als ­deutsche Leistung von Weltrang. In den dreißiger Jahren wurde es verbrannt und verboten, erschien jedoch im selben Verlag als Plagiat mit antisemitischem Zusatzkapitel.Fritz Kahn, Jude und Humanist, wurde ausgewiesen und ließ sich in Palästina nieder, später zog er nach Frankreich. Mit Hilfe seines Freundes Albert Einstein entkam er seinen Verfolgern in die USA, wo er seine Karriere als Bestsellerautor erfolgreich fortsetzte. Nach Europa zurückgekehrt, starb Kahn 1968 nach einem außergewöhnlichen Leben und Werk fast 80-jährig in der Schweiz.In Deutschland geriet Fritz Kahn weitgehend in Vergessenheit, doch inzwischen zeigen tausende Links im Internet ein neu erwachtes Interesse an ihm, vor allem unter jungen Historikern und Gestaltern. Bis heute inspirieren die Bilder, die Kahn in der frühen Moderne für seine Bücher anfertigen ließ, Kreative in aller Welt zu eigenen zeitgemäßen Interpretationen.Fritz Kahn wieder sichtbar und sein einzigartiges Werk als lebendigen Teil der deutschen Kulturgeschichte begreifbar zu machen, ist das Ziel dieser Website und des monografischen Bildbandes „Fritz Kahn – Man Machine“.

SHINTARO KAGO

駕籠 真太郎
신타로 카고
Синтаро Каго

Seltsame und verdrehte Illustrationen des Japaners Shintaro Kago, dem großen und gequälten Mangaka-Vorläufer der „modischen Paranoia“. Surreale Illustrationen, in denen er nicht zögert, seine Konzepte in vollen Zügen zu nutzen, um seine Ideen mit Humor auszudrücken. Einige unglaubliche Bilder inmitten der Kritik an der modernen japanischen Gesellschaft…

Candaş Şişman

SYN-Phon
file festival
Kunst spielt eine entscheidende Rolle bei der Zerstörung der Grenzen unseres Verständnisses, in das unsere Denkweise durch die gebildete Sprache eingebunden ist. Die menschliche Sprache dient im Vergleich zur Musiksprache als eher konservative Kommunikationsform; wo die Freiheit des Weltraums als Zufluchtsort für diesen breiten Horizont dient, der auf der Suche nach einer hochmodernen Form des Rundfunks ist.Candas ‘Versuche, verschiedene Formen zu kämmen, implizieren nicht notwendigerweise die bloße Schaffung eines wegweisenden Blitzes, sondern die Nutzung der endlosen Möglichkeiten, das Bekannte und Unbekannte miteinander zu verbinden. Durch das Unbekannte entstehen wir mit einer neuen Denkweise, die versucht, ein neues Werkzeug der Selbstdarstellung zu ersetzen und Raum dafür zu schaffen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die grafische Notation die Möglichkeit bietet, eine persönliche Sprache zu erstellen, die auf dem parallelen Fühlen von Bild und Ton basiert.

LITTLE WARSAW

installation in grafenegg schlosspark

Balance Capsule

Für den Schlosspark von Grafenegg wurde eine Skulptur realisiert, die den Begriff des Parks kritisch untersucht: als gestaltete Landschaft, als Raum des Außergewöhnlichen, der Entdeckungen und Überraschungen, der inszenierten Blicke – gleichzeitig Themenpark und Museum. Die Telefonzelle stammt aus Westberlin, und der Titel der Arbei, “Balance Capsule”, gibt einen Hinweis auf die komplexen Zusammenhänge von internationaler Diplomatie, Modernismus, Raumfahrt und Telekommunikation. Die gelbe Zelle mit den abgerundeten Kanten, ein Modell aus den Siebzigerjahren und den österreichischen Telefonzellen jener Zeit sehr ähnlich, ist ein vertrautes Element des modernen öffentlichen Raumes, doch auf der hohen weißen Pyramide unerreichbar. Ein Grabmal oder Monument, ägyptische Kultur, durch westliche Kunst- und Kulturgeschichte gefiltert: Hier kommen Minimal Art, Romantizismus, Musealisierung, politische Skulptur, Messebau und Appropriation zusammen und sorgen für produktive Missverständnisse.

DOMINIC WILCOX

دومينيك ويلكوكس
多米尼克·威尔科克斯
דומיניק וילקוקס
ドミニク·ウィルコックス
ДОМИНИК УИЛКОКС
Sound Bulbs
Dominic Wilcox hat ein Händchen für das Absurde. Er hat vergoldete Luxus-Sprungsteine, Anti-Diebstahl-Fahrradaufkleber und ein Haftnotiz-Tattoo für handgeschriebene Notizen entworfen. Sein neuestes Design ist jedoch sowohl absurd als auch unglaublich nützlich: ein Konvertierungssystem, das es ermöglicht, alte Soundsysteme in Lampenfassungen zu schrauben. Wilcox nennt sie Sound Bulbs, und sie wurden als Reaktion auf ein Spiel entwickelt, das darauf abzielt, neue Verwendungsmöglichkeiten zu finden alte Gegenstände. Die Herausforderung basierte auf dem uralten Übernachtungsspiel Telefon mit einer leichten Wendung: Anstatt ein Wort weiterzugeben, gaben die Teilnehmer Objekte weiter. Der Empfänger war dann dafür verantwortlich, eine neue Verwendung für das alte Objekt zu erstellen. “Das Objekt, das mir gegeben wurde, war eine Deckenlampe”, erklärt Wilcox in seinem Blog. “Ich begann über Deckenleuchten und die Frage nachzudenken, warum wir nur Glühbirnen in Lampenfassungen stecken.” Ich hätte eine Tischlampe und einen modernen Musikplayer wählen können, entschied mich aber dafür, in die entgegengesetzte Richtung zu gehen. Es gibt nicht viele Möglichkeiten im Leben, 1880 goldene Statuen mit 1980 Ghetto-Blaster zu kombinieren, also habe ich es genommen. Die Zuordnung eines Funktionssatzes zu einem anderen ergab einige interessante Möglichkeiten, um zu untersuchen, wie sich zwei Designtypologien überschneiden: zum Beispiel die on / off String an der Lampe wurde eine Möglichkeit, die Musik einer Boom-Box zu starten und zu stoppen. Wir haben schon früher „Audiobirnen“ gesehen, aber dies ist ein faszinierendes Beispiel dafür, wie ein einfacher DIY-Hack die allgegenwärtige Infrastruktur mit neuen Funktionen nachrüsten kann.