HASSAN RAZAK AND PIERRE RIGAL

Schlacht
Schlacht ist eine Konfrontation zweier physischer Akteure: einerseits Hassan Razak, Spezialist für Bodypercussion und andererseits Pierre Cartonnet, Spezialist für Akrobatik. Diese Konfrontation ist ein komplexer, paradoxer und mehrdeutiger Kampf. Ist es ein realistischer Tanz oder ein choreografischer Kampf? Ist es ein von beiden Teilen akzeptierter Vertrag oder eine einseitige Gewalt? Ist es ein Narrenspiel? Wird die Gewalt erfahren oder gewährt? Masochist oder Sadist?

Suguru Goto

netBody: Augmented Body and Virtual Body II
FILE FESTIVAL

In „netBody: Augmented Body und Virtual Body II“ verbinden wir die reale Welt mit der Online-Realität von Second Life auf physischer Ebene: Die Körperbewegungen einer Person in der realen Welt steuern einen Avatar in Second Life, während die Bewegungen eines Avatars einen Menschen führen. Ein Second Life-Avatar wird zu einem Mittel, um das Individuum physisch mit der Gesellschaft zu verbinden. Dies könnte es Menschen auf der ganzen Welt mit der richtigen Hardware ermöglichen, sich gegenseitig über das Internet auszutauschen. Wir spielen mit unserer Wahrnehmung des Körpers eines Individuums als seine Identität.

Kaws

Erweiterter Urlaub
Erweiterter Urlaub demonstrierte das enorme Potenzial der AR-Technologie, die virtuelle Perspektiven auf reale Umgebungen bietet und den schelmischen Humor von KAWS durch das Nebeneinander von physischer und virtueller Welt vermittelt. Diese virtuellen Skulpturen waren über die Acute Art App zugänglich und konnten in Verbindung mit der exklusiven Ausstellung KAWS: Kameradschaft im Zeitalter der Einsamkeit des NGV, einer umfassenden Übersicht über 25 Jahre KAWS-Werk und seiner bislang größten Einzelumfrage, erlebt werden. Voller Humor, Hoffnung und Menschlichkeit zeigte die Ausstellung mehr als 100 Werke, darunter ikonische Gemälde, die Popkulturfiguren neuere großformatige, geschichtete Werke und eine beeindruckende Sammlung der berühmten Skulpturenfiguren von KAWS wiedergeben.

ENO HENZE

ИНО ХЕНЦЕ
METAPHYSISCHER GRENZVERKEHR II