PROJET EVA

Das Objekt des Internets
Das Objekt des Internets ist eine Installation, die die Rolle eines Mausoleums spielt, das für das Ende des Netzes bestimmt ist. Dank optischer und kinetischer Prozesse in einer geschlossenen Box, in die der Besucher seinen Kopf einführt, wird das menschliche Gesicht in eine Vielzahl von zerlegt Fragmente. Besucher werden zum Gegenstand einer postmenschlichen dystopischen Fiktion, in der in sozialen Netzwerken nur noch Spuren einiger noch künstlich animierter Selbstporträts in Form einer Resonanz erhalten bleiben. Diese, die zum Status steriler Solipsismen verurteilt sind, wären in der siderischen Leere des Endes des Internets.

ANTONI RAYZHEKOV

10VE: Sequenz für zwei
10ve: sequenz für zwei ist ein duet für zwei verstärkte körper, die mit drahtlosen biofeedback – und bewegungsgeräten ausgestattet sind. die synchronisierungen und korrelationen der signale erzeugen eine musikalische darstellung der auftretenden prozesse zwischen ihren körpern.

IRIS VAN HERPEN & DUTCH NATIONAL BALLET

Biomimikry
Für den Film “Biomimicry“ untersuchen Iris van Herpen und Dutch National Ballet die symbiotische Beziehung zwischen der metamorphen Kraft, in der sich Mode und Tanz verflechten. Der Film unter der Regie von Ryan McDaniels zeigt die hypnotisierende Tänzerin JingJing Mao, die sich in flüssige Formen verwandelt und in anmutige Figuren übergeht, die ihre unzähligen Bewegungen widerspiegeln. Das Konzept der Kreation basiert auf dem Begriff der Biomimikry – dem Entwurf und der Herstellung von Materialien und Systemen, die biologischen Prozessen nachempfunden sind. In Übereinstimmung mit Iris van Herpens kontinuierlichem Bestreben, die unsichtbaren Kräfte, die die Welt strukturieren, zu materialisieren, konzentriert sich der Film auf die Verbindung zwischen Mensch und Natur.

MATTHEW BIRD

Parallaxis
In einer neuen Bewegtbildarbeit des in Melbourne lebenden Künstlers und Architekten Matthew Bird bewegen sich zwei Körper mit großen zylindrischen Instrumenten über das Land. Wir sehen, wie sie ein Terrain kartieren und vermessen, das den universellen physischen und psychischen Orten entspricht. Jede Revolution markiert einen paradoxen Versuch, eine irdische Position durch ständige Bewegung zu bestimmen. Parallaxis spielt mit dem menschlichen Bedürfnis, unsere Beziehung zu den Menschen und Orten um uns herum zu verstehen, und betrachtet das Potenzial architektonischer Prozesse und Messungen als Grundlage für Strukturen des Verstehens.

Heiner Goebbels

The experience of things
Diese Dokumentation begleitet die Entstehung des Musiktheaterstücks „Stifters Dinge” von Heiner Goebbels und macht die Zuschauer zu Augen- und Ohrenzeugen eines kreativen Arbeitsprozesses, der den Künstler auch und vor allem als Techniker fordert: Ganz ohne Schauspieler und Musiker schafft Goebbels ein modernes multimediales Gesamtkunstwerk, das auf Texten Adalbert Stifters basiert und so unterschiedliche Elemente wie ethnografisch-historische Aufnahmen aus Papua-Neuguinea von 1905, automatisch spielende Klaviere und Geräusche von aneinander reibenden Betonplatten in der Tradition der musique concrète kombiniert und diese Tradition neu zu definieren vermag. Zur Londoner Premiere schrieb The Telegraph:” Stifter‘s Dinge: who cares what it is? It‘s terrific” – Stifters Dinge: Wen kümmert es, was das ist? Es ist großartig.