DIDIER FAUSTINO

ДИДЬЕ ФАУСТИНО
דידייה פאוסטינו
ディディエ·ファウスティーノ
迪迪埃·福斯蒂诺
The Wild Things

“The wild things” ist die erste Einzelausstellung des französisch-portugiesischen Architekten Didier Faustino in der Galerie Michel Zügel in Paris. Der Architekt und Künstler ist fasziniert von Science-Fiction-Literatur (insbesondere von Philip K. Dick) und greift stark auf die Artefakte zurück das erlaubt ihm, Architektur immer mehr in Erzählung zu verbinden. Der Titel der Show deutet darauf hin, dass sich die Energie hinter diesen Projekten in Richtung reiner Fiktion bewegt. Ein freitragendes Stativ, das im Allgemeinen von Landvermessern verwendet wird, wird hier zur Dokumentation verwendet und wird zu einem Instrument, das dem Erforschung mentaler Landschaften.

ADRIEN M, CLAIRE B & MOURAD MERZOUKI

Pixel
Ein kleiner Vorgeschmack auf die einstündige Präsentation Die Verflechtung von Körperbewegungen mit Technologie ist keine leichte Aufgabe. Die Tanzshow besteht aus 11 Tänzern in einer virtuellen und lebendigen visuellen Umgebung. Es bedurfte der gemeinsamen künstlerischen Bemühungen der Künstler Adrien Mondot, Claire Bardainne von der Adrien M / Claire B Company und Mourad Merzouk von seiner Tanzkompanie Käfig, um Pixel zum Leben zu erwecken. Eine Illusionsarbeit, die Energie und Poesie, Fiktion und technische Leistung, Hip Hop und Zirkus kombiniert.