GUN ARCHITECTS

Water Cathedral
Supported by a minimal external steel framework, the inverted cones are suspended from a wire grid to capture rainwater within a plastic bag. Dripping at different pulses and speeds, water drops exit the textile covering to generate a cool atmosphere for visitors beneath the canopy. Stalagmites formed with concrete blocks double as benches, strategically placing individuals below the streams of water.

GUN ARCHITECTS

Water Cathedral

Le pavillon est une initiative horizontale composée de suspension d’éléments verticaux à différentes hauteurs et densités, naturellement afin de sculpter des espaces par des composantes pyramidales qui sont en tissu et en béton pour imiter les stalactites et stalagmites trouvés dans les grottes.
Soutenus par un cadre en acier extérieur minimal, les cônes inversés sont suspendues à partir d’une grille métallique pour capturer l’eau de pluie dans un sac en plastique. Coulant goutte à goutte, avec des impulsions et des vitesses différentes, les gouttes d’eau sortent du revêtement textile pour générer une atmosphère fraîche pour les visiteurs sous la canopée. Les stalagmites formées de blocs de bétondoubles bancs, les personnes plaçant stratégiquement sous les jets d’eau.
.

MUS ARCHITECTS

뮤스 건축가
Museum Jerez

Bewegungen und Gesten von Tänzern sind voller Ausdruck und Spannung. Tänzer bringen den faszinierten Betrachter durch die schwingende Bewegung ihrer Hüften, die dekorative Anordnung ihrer Finger und die sanfte Vibration der Zierrüschen in eine innere Welt der Erfahrung und Emotionen. Rhythmische und dynamische Musik versetzt den Zuschauer in eine Welt unglaublicher ästhetischer Gefühle, die alle Sinne erwecken und die Fantasie anregen… So sollte Architektur aussehen, die der Kultur des lebhaften Flamenco gewidmet ist. Standortmanagement und Gebäudeform spiegeln den Flamenco-Geist wider. Innen- und Außenräume des ISMOF-Gebäudes wurden durch die skulpturale Interpretation des Themas geschaffen. Das Bauen von Festkörpern reagiert auf unterschiedliche Höhen des Geländes – es steigt und fällt wie ein sinusförmiges Diagramm dynamischer Schallwellen. Im Erdgeschoss, das von Segelgewölben überdacht ist, befindet sich ein weitläufiger Platz – ein Vordergrund für das interne Bauprogramm. Raumflächen werden nur durch Glasscheiben unterteilt. Infolgedessen dringen innere und äußere Räume in Gewölbe ausdrucksstarker Vordächer ein.

MAD ARCHITECTS

Taichung Convention Center
“Das Taichung Convention Center ist als ein kontinuierliches Geflecht aus Architektur und Landschaft konzipiert, das die Grenze zwischen Architektur, öffentlichem Raum und Stadtlandschaft verwischt: eine futuristische Stadtvision, die auf der naturalistischen Philosophie der östlichen Welt basiert. Es ersetzt die seit langem vorgeschriebenen Blockformen Projekte dieser Größenordnung. Es existiert in einer natürlichen Ordnung von Luft, Wind und Licht und fördert eine Resonanz zwischen Mensch und Natur. Die Stadt Taichung sucht ein Wahrzeichen der Metropole, das über das Lokale hinausgeht, um ihr städtisches Leben zu erneuern und die Kulturlandschaft von neu zu definieren Die Stadt. Es werden solide architektonische Konzepte erforderlich sein, die die Stadt in eine neue globale Arena einführen. Die heutigen Wahrzeichen sind nicht mehr nur durch Überlegungen zur Höhe gekennzeichnet, sondern konzentrieren sich auf kulturelle Untersuchungen unserer Beziehung zur Natur. Mehr als visuelle Auswirkungen Wahrzeichen Gebäude sollten die öffentliche Erholung fördern und Kommunikation und Fantasie anregen. Der Entwurfsvorschlag beginnt mit dem was schon gegeben ist. Die Lebendigkeit der natürlichen Topographie wird in den kraterförmigen Formen wiedergegeben und weiter vergrößert; Darin liegt der Dialog der gebauten und natürlichen Welt, das gegenseitige Zusammenspiel von Raum und Form. Die Oberfläche der Berge ist ein Hightech-System für umweltfreundliche Falten. Die rauchartige Hülle sorgt für einen Luftstrom zum Gebäude und hält den Energieverbrauch durch Nutzung der Sonnenenergie auf ein Minimum. “Matt Davis

Nelo Akamatsu

Chijikinkutsu
“Chijikinkutsu” is a coinage, specially created for the title of this work by mingling two Japanese words: “Chijiki” and “Suikinkutsu”.”Chijiki” means geomagnetism: terrestrial magnetic properties that cannot be sensed by the human body but that exists everywhere on earth. Since long before the Age of Discovery, people have traveled with navigation using compasses employing geomagnetism. In recent years, various devises that utilize geomagnetism have even been incorporated into smartphones[…] “Suikinkutsu” is a sound installation for a Japanese traditional garden, invented in the Edo period. The sounds of water drops falling into an earthenware pot buried under a stone wash basin resonate through hollow bamboo utensils. The concept of the work “Chijikinkutsu” does not derive from experimentalism of science and technology on which media arts rely, nor from architectural theory of western music upon which some sound arts lay their foundation. While utilizing the action of geomagnetism normally treated as a subject of science, this sound installation expands the subtle sounds of “Suikinkutsu” in the context of Japanese perspective on Nature.