LUCID CREATES

Futures
Futures nutzt die optischen Täuschungen von Licht, Ton und Spiegeln, um das Publikum an einen Ort zu bringen, an dem gute Dinge geschehen sind und die Zukunft, die wir wollen, jetzt existiert. Futures ist ein immersiver Raum, in dem das Publikum Illusionen erlebt, die alles offenbaren können, von der Verarbeitung von Raum und Zeit bis zur Wahrnehmung des Bewusstseins. Es ist eine modulare Lichtinstallation, die verschiedene Formen annimmt. Es wird hier als Gehweg aus Spiegeln und Lichtern gezeigt, die nach innen zu einem Fluchtpunkt tunneln.

MOTO WAGANARI

Cliff Jumper
Unter dem Pseudonym Moto Waganari entwirft Lutz Wagner transparente Gitternetz-Skulpturen, die sich als schwerelose Körperhüllen vor dem Auge des Betrachters abzeichnen. Inszeniert als Lichtinstallationen werden die dreidimensionalen Figuren um ein zweidimensionales Schattenbild erweitert und erhalten ein immaterielles Alter Ego. Seine Wesen visualisieren eine surreale Parallelwelt, die voller Rätsel und Überraschungen steckt. Moto Waganaris raffinierte Kunstwerke bestechen durch formale Schönheit und filigrane Leichtigkeit.

KEITH SONNIER

キース·ソニア
Keith Sonnier ist besonders durch seine Lichtinstallationen international bekannt geworden. Bereits in den 1960er Jahren entdeckte er künstliches Licht als bildnerisches Material und experimentierte mit verschiedenen Lichtquellen wie Schwarzlicht und farbigem Neon, einem Material mit vielfältigen Assoziationen zur Werbe- und Alltagsästhetik. Sonnier, der in New York lebt und arbeitet, versteht sich nicht als Lichtkünstler sondern als Bildhauer. Sein Beitrag zur Überwindung des traditionellen Skulpturenbegriffs durch das Medium Licht war prägend für die Kunst der Zeit nach 1960 bis heute. Er wurde zum Wegbereiter einer ‘neuen Skulptur’.