LUFT WERK PETRA BACHMAIER AND SEAN GALLERO

Luminous Field

CIE YOANN BOURGEOIS

Lauf
Zwei Tänzer fliegen durch die Luft. Der Filmemacher und Choreograf Yoann Bourgeois ließ sich vom Zirkus inspirieren. Ihr Tanz spiegelt seine Liebe zu schwindelerregenden Spielen wider und trotzt der Schwerkraft mit Leidenschaft.

.

跑步

两名舞者在空中飞舞。 电影制片人和编舞家Yoann Bourgeois受到马戏团的启发。 他的舞蹈反映了他对令人眼花games乱的游戏的热爱,并以激情克服了重力。

.

Cours

Deux danseurs volent dans les airs. Le cinéaste et chorégraphe Yoann Bourgeois s’est inspiré du cirque. Sa danse reflète son amour pour les jeux vertigineux de maior et défie la gravité avec passion.

TOMMI GRÖNLUND-PETTERI NISUNEN

液体図
展示スペースには12台の設置ユニットが並んでいました。各ユニットは、垂直ガラス管が取り付けられた、ステンレス鋼スタンド内の丸底フラスコで構成されていました。各フラスコは蒸留で約4分の1が満たされていました。抵抗コイルがフラスコ内の空気を加熱すると膨張し、水をガラス管に押し上げました。空気が加熱されているときに水位が上昇し、冷却されるにつれてゆっくりと水位が下がり始めました。

.

Flüssigkeitsdiagramm

Zwölf Installationseinheiten standen im Ausstellungsraum. Jede Einheit bestand aus einem Rundkolben in einem Edelstahlständer, der mit einem vertikalen Glasrohr ausgestattet war. Jeder Kolben wurde etwa ein Viertel mit destilliertem Wasser gefüllt. Wenn die Widerstandsspule die Luft im Kolben erhitzte, dehnte sie sich aus und drückte das Wasser in das Glasrohr. Der Wasserstand stieg an, als die Luft erwärmt wurde, und begann langsam zu fallen, als sie abkühlte.

shiro takatani

高谷史郎
史郎の高谷
ST\LL

Die Wassermatrix (Matrice liquide 3D, auf Französisch) ist eine Robotermaschine, die in Echtzeit Wasserskulpturen erstellt und eine kontinuierliche Entwicklung von Formen und Bildern zum Leben erweckt. Diese Installation schafft vergängliche Skulpturen, die der Betrachter in ständiger Beobachtung und Überraschung festhält, fast eine Metapher des berühmten Flusses Heraklit, in dem „alles fließt, alles sich ändert, nichts übrig bleibt. Tore. Die Idee der 3D-Flüssigmatrix wurde 2001 bei einem Besuch in Lille, der Kulturhauptstadt Europas, geboren, wo Shiro Takatani einen Roboterbrunnenschreiber projizierte, der seine Botschaften übermitteln sollte, indem er eine Reihe flüssiger Buchstaben auf den Teich fallen ließ. Leider existierte die Technologie noch nicht und er musste warten, um einen zuverlässigen technischen Partner mit umfassender Erfahrung im Bau digitaler Wasservorhänge als Lumiartecnia Internacional zu finden. Zwei renommierte Digitalkünstler haben während der Roboterkunstausstellung die Kunstwerke für die Wassermatrix entwickelt: Shiro Takatani und Christian Partos. Shiro Takatanis Kunstwerk schafft eine räumliche Erfahrung, die mehrere Schichten paralleler Tröpfchen erzeugt, die auf magische Weise in der Luft zu schweben scheinen, und für Momente, in denen sie sich aus dem Teich erheben und wieder fallen, in sich unmöglich entwickelnden Kreationen, die der Schwerkraft zu trotzen scheinen. Christian Partos Kunstwerk schafft Sequenzen von Wasserskulpturen, die die Fähigkeit der Wassermatrix zeigen, sofort vergängliche Wasserformen zu erzeugen, die im Teich unten verschwinden, um eine neue zu gebären, und auf diese Weise ein konstant fließendes Video von 3D-Skulpturen zu erstellen, als ob sie es wären waren Fotogramme aus einem Film.

Carsten Höller

卡斯滕·奥莱
КАРСТЕН ХЕЛЛЕР
Flying Machine
Eine interaktive Arbeit, bei der die Zuschauer in ein Geschirr geschnallt und durch die Luft gehievt werden

Greg Dunn and Brian Edward

Das Gehirn

Um ihre auffallend chaotischen und spontanen Formen einzufangen, werden die Neuronen in Self Reflected mit einer Technik gemalt, bei der Tinte mit Luftstrahlen auf einer Leinwand herumgeblasen wird. Die resultierenden Tintenspritzer bilden auf natürliche Weise fraktale wie neuronale Muster, und obwohl der Künstler lernt, die allgemeinen Grenzen der Technik zu kontrollieren, bleibt er in seinem Herzen ein chaotischer, abstrakter expressionistischer Prozess.

Yoann Bourgeois

La Mécanique de l’histoire

Trajectoir
Diese ausgewogene Skala, ein Gerät, das für die Bedürfnisse der Show hergestellt wurde, bietet eine weitere Szene. Dort niederzulassen wirft den Körper sofort in eine andere Welt. Ich war noch nie auf dieser Reise. Als Zuschauer bin ich fasziniert und ratlos. Es ist eine fremde Welt, in der man lernen muss, sich durch Erkundung zu bewegen. Kein Bodenkontakt. Das Gewicht ist immer noch da, aber die nahezu perfekte Balance des Gegengewichts ermöglicht ein müheloses vertikales Öffnen. Sie müssen nur ein Bein, einen Arm bewegen. Kaum. Die Waage ermöglicht Unbeweglichkeit in der Luft. Alle Bewegungen des Körpers drehen sich um den Punkt der Befestigung des Gleichgewichts, des Rotationszentrums, des Herzens dieser Welt.

CHRIS FRASER

Atmosphäre
Für Atmosphere simulierten mit Argon und Neon gefüllte Glasröhren die Farbe des Himmels von Arizona. Diese als Säule angeordneten Röhren veränderten die Schatten der Besucher und warfen sie in Säulenform. Der Raum wurde entworfen, um auf die Handlungen seiner Bewohner zu reagieren und sie zu ermutigen, die Luft zu untersuchen, damit zu spielen und sie zu untersuchen.

VTOL

Letzter Atemzug
Ich verstehe passive Instrumente als verschiedene Multimedia-Objekte, für die weniger Management als Koexistenz erforderlich ist, basierend auf Beziehungen, die aus einer gegenseitigen „hybriden“ Symbiose hervorgehen. Das Funktionsprinzip des Objekts ist recht einfach: Die ausgeatmete Luft (ihr Druck und ihre Durchflussrate) aktiviert den generativen Prozess, der von den Ausatmungsparametern abhängt und von der Luftbewegung im Organ gesteuert wird. Das Objekt erfordert keine spezielle Spieltechnik, obwohl jede Änderung der Atmung (entweder vorsätzlich oder durch physiologische Faktoren verursacht) direkt von der Spieldynamik und auch von allen anderen Parametern abhängt, die zur Erzeugung des Schallflusses verwendet werden.

Dirk Koy & Bild und Bewegung

Luftraum
In 2016, Dirk Koy founded the studio for motion design and experimental film «Dirk Koy Bild und Bewegung». In his work, he uses different technologies (drones / 2D and 3D animation / photogrammetry / AR / VR) to create moving digital images. He investigates the interface between reality and virtuality and is also looking for the painterly component in the digital context. The Experiment plays a central role.

ANAISA FRANCO

Wave of Rainbow

Wave of Rainbow ist ein interaktives öffentliches Kunstwerk für die vierte internationale Ausstellung für einladende Westlake-Skulpturen in Hangzhou, China. Wenn jemand den Korridor betritt, aktivieren Sensoren die Luftpumpen und alle Röhren beginnen zu sprudeln. Es besteht aus 28 mit Wasser gefüllten Acrylrohren, 2 Luftpumpen, Sensoren und 7 LED-Farben. Das Konzept in den vorgeschlagenen Projekten besteht darin, der Reise beim Besuch des Parks Fantasie hinzuzufügen und ihn zu einer phantasievollen Erfahrung zu machen. Um dies zu erreichen, verwenden die Kunstwerke Technologie, um auf fröhliche und metaphorische Weise Gefühle der Akzeptanz, Zugehörigkeit und Selbststammung hervorzurufen. Eine farbenfrohe Ovation für einen Besucher, der über einen Pfad geht, ein Korridor voller Wasserblasen und Lichter, der das Gefühl erzeugt, sich in einer Regenbogenwelle zu befinden. Dies ist nur ein Mittel, um sehr tiefe Emotionen auszulösen und den Besuch des Parks zu einem reichhaltigen Erlebnis zu machen. Die Kunstwerke sollten auch die Möglichkeit der Harmonie zwischen Technologie und Natur fördern. Um dies zu erreichen, konkurrieren Konstruktion und Gesamtdesign nicht mit der Umwelt, im Gegenteil, sie sind eher Orte, die entdeckt werden müssen. Das Besuchererlebnis soll unverwechselbar sein und gleichzeitig die visuelle Atmosphäre und die Parkatmosphäre bewahren.

KLAUS PINTER

Einführung in die kontextbezogene Praxis
Der österreichische Künstler Klaus Pinter erkundet mit seinen fantastischen schwimmenden Installationen das Potenzial des Raumes um uns herum. Normalerweise in der Luft schwebend, sind seine riesigen Kunstwerke gleichzeitig leicht, flüssig, weich und mechanisch. Sie sind auch unglaublich bizarr und bestehen aus einer Kombination verschiedener Texturen und aufblasbaren Materialien wie Kunststoff und Nylon. Viele, die seine Werke sehen, beschreiben sie als merkwürdige Flugmaschinen und engelhafte Kokons und sprechen von der Fähigkeit des Künstlers, unsere Wahrnehmung zu verändern, selbst von der Art und Weise, wie wir berühmte Wahrzeichen vom Pantheon in Rom bis zur Seine-Wasserstraße in Paris sehen. Für seine 2002 im Pantheon ausgestellte Installation mit dem Titel „Rebounds“ rollte der Künstler zwei riesige Kugeln in das extravagante antike römische Gebäude, in dem seine Arbeiten Kunst mit Geschichte und Kultur kollidierten. Eine Kugel wurde auf den Boden gelegt und eine andere so montiert, dass sie im Chor zu schweben schien, wo die Reflexion des Gebäudes so verzerrt wie ein M.C. Escher Zeichnung. Diese Platzierung war eine Entscheidung des Künstlers in Bezug auf die Ideologie des Philosophen Platon, der über die Natur der physischen Welt und der Menschen spekulierte. In seiner Biografie teilt Pinter mit, dass der Erfinder in ihm vom Beginn seiner ersten „pneumatischen“ Strukturen an vom Dichter inspiriert, wenn nicht sogar assimiliert wurde. Und während seiner gesamten Karriere hat er in diesem Sinne mit Beständigkeit und Genauigkeit in Formen weitergearbeitet, die ständig erneuert werden.

DAN PEARLMAN

lufthansa project
360degree Tower Project

Tim Otto Roth

Heaven’s Carousel
Mit dem »Heaven’s Carousel« scheint im Herzen der Karlsruher Innenstadt vor dem Naturkundemuseum ein leuchtendes Klang-UFO gelandet zu sein, das antike Sphärenmusik unter den Vorzeichen der Astrophysik des 21. Jahrhunderts neu interpretiert.In zehn Metern Höhe schwebt an einem Kran eine luftige Karussell-Konstruktion, von der an zwölf Strängen insgesamt 36 kugelförmige, leuchtende Lautsprecher hängen. Das »Heaven’s Carousel« hebt in den Abendstunden ab: In Rotation versetzt, drehen sich die in Leuchtkugeln integrierten Lautsprecher mit einem Durchmesser von bis zu 16 Metern über den Köpfen der BesucherInnen. Sie sind eingeladen, sich unter der Installation frei zu bewegen, um das sich kontinuierlich verändernde Klanguniversum zu erkunden. Auch wenn aus den einzelnen Lautsprechern »nur« reine Töne erklingen, so rekombinieren sich diese im Raum zu komplexen Klanggebilden. Aufgrund des Doppler-Effekts klingt dabei ein Ton höher, wenn die Klangquelle auf die BesucherInnen zufliegt, und tiefer, wenn sie sich wieder entfernt.Die Illumination der Lautsprecher vervollständigt das als Auftragsarbeit der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) für das Hubble Space Telescope entstandene Gesamtkunstwerk. Die Helligkeit zeigt nicht nur die relative Lautstärke und Aktivität einer Klangkugel an, sondern die gespielte Tonhöhe wird auch in eine spektrale Farbe übersetzt.

HDA PARIS

Lock

„Diese Einheiten wurden dann auf dem Gelände angeordnet und in Wohnräume sowie Verkehrs- und öffentliche Räume im Erdgeschoss unterteilt. Die Art und Weise, wie die ursprünglichen räumlichen Einheiten ineinander greifen, schafft Außenräume, die sich in die Masse des Gebäudes einwickeln und die Zirkulation von Licht und Luft tief in Innenräume ermöglichen. Kleinere, wirtschaftlichere Apartments und Luxusapartments existieren gleichzeitig im Gebäude und teilen sich viele öffentliche Annehmlichkeiten wie die Balkonbereiche. Aufgrund seiner Lage neben der High Line und der oben genannten öffentlichen Balkonbereiche befasst sich das Projekt auch mit Aspekten des Exhibitionismus und Methoden zur Schaffung von Privatsphäre. “

Gisela Hoffmann

Für Gisela Hoffmann ist die Linie in all ihren Arbeiten das definierende Medium. Sei es, dass Sie eine Lineatur beschreibt, eine Grenze oder eine Fläche definiert, immer schafft die Linie Raum. Mit Ihren modularen Systemen schafft sie wandelbare Zwischenräume, Spannungsräume, Farbräume oder auch Denkräume.„Ihre Strategie des „Fast Nichts“ hat den Vorteil, das die solcher Art definierten Flächen die unendliche Fülle anderer potentieller Raumausschnitte erlebbar machen. In der Summe also Raum. Raum aber nicht als Leere, sondern als unerschöpfliche Fülle. Gisela Hoffmanns skulpturale Kunst nimmt nicht Raum, füllt nicht Raum, verdrängt ihn nicht, sondern gibt ihn.“
(Dr. Thomas Heyden Kurator/Konservator Neues Museum Nürnberg)Wenn sie ihre transparenten Bänder über Wände, Decken und Böden spannt, wird der architektonische Raum zu Ihrem Bildträger. Ihre Raumlinien werden direkt physisch erfahrbar, indem man die Installation umgeht. Leere, Luft Distanz, Dichte, Transparenz Form, Gegenform und Volumen werden körperlich erfahrbar. Die Visualisierung von Raum ermöglicht das Nachdenken über Raum, den speziellen Ausstellungsraum oder Raum an sich.

Janaina Mello and Daniel Landini

ciclotrama 10

Das in Brasilien lebende Künstlerduo Janaina Mello und Daniel Landini von Mello + Landini schaffen baumartige Installationen mit ungedrehten Seilen, die an den Wänden der Galerien befestigt sind. Die Kunstwerke mit dem Titel Ciclotramas haben seit 2010 17 verschiedene Iterationen durchlaufen, von denen jede eine Form von Seilen enthält, die sich durch die Luft zu verzweigen scheinen und sich auf Oberflächen wie Fraktalen oder einem Netzwerk von Neuronen ausbreiten. Die Künstler sagen, dass sie daran interessiert sind, Metaphern zu schaffen, die organische Strukturen umgeben, die sowohl aus miteinander verbundenen als auch unabhängigen Teilen bestehen, sowie den Lauf der Zeit und die „Choreografie von ineinander verschlungenen Linien“.

Joel Tauber

Searching For The Impossible: The Flying Project
Blanchards Zeichnung machte mir klar, dass ich diesen Traum von der Kombination von Musik und Flucht tatsächlich verwirklichen wollte. Ich wollte mit Heliumballons fliegen, aber ich wollte Musik und Atem, um diesen Flug anzutreiben. Meine Theorie war, dass Atem plus Musik plus… sechsundvierzig Fuß Heliumballons gleich Flug wären. Der Dudelsack war entscheidend für das Funktionieren dieser Gleichung. Der Dudelsack ist das einzige Instrument, von dem ich weiß, wo man durch Drücken eines Ballons Musik machen kann. Wenn die Heliumballons aus Hörnern aufsteigen würden, die aus dem musikalischen Ballon der Dudelsackmusik kamen, wären Flug und Flug untrennbar miteinander verbunden. Vielleicht würde dies mir erlauben, die Physik und Metaphysik des Fliegens so zu kombinieren, wie es ER Brewster versuchte. Ich hatte Angst, dass ich nicht fliegen könnte. Ich hatte auch Angst, dass ich nicht herunterkommen könnte, wenn ich fliegen könnte. Ich schwebte über eine Stunde in der Luft. Ich benutzte die Ventile, um für einen Großteil des Fluges eine Höhe von 150 Fuß aufrechtzuerhalten.

MAD ARCHITECTS

Taichung Convention Center
“Das Taichung Convention Center ist als ein kontinuierliches Geflecht aus Architektur und Landschaft konzipiert, das die Grenze zwischen Architektur, öffentlichem Raum und Stadtlandschaft verwischt: eine futuristische Stadtvision, die auf der naturalistischen Philosophie der östlichen Welt basiert. Es ersetzt die seit langem vorgeschriebenen Blockformen Projekte dieser Größenordnung. Es existiert in einer natürlichen Ordnung von Luft, Wind und Licht und fördert eine Resonanz zwischen Mensch und Natur. Die Stadt Taichung sucht ein Wahrzeichen der Metropole, das über das Lokale hinausgeht, um ihr städtisches Leben zu erneuern und die Kulturlandschaft von neu zu definieren Die Stadt. Es werden solide architektonische Konzepte erforderlich sein, die die Stadt in eine neue globale Arena einführen. Die heutigen Wahrzeichen sind nicht mehr nur durch Überlegungen zur Höhe gekennzeichnet, sondern konzentrieren sich auf kulturelle Untersuchungen unserer Beziehung zur Natur. Mehr als visuelle Auswirkungen Wahrzeichen Gebäude sollten die öffentliche Erholung fördern und Kommunikation und Fantasie anregen. Der Entwurfsvorschlag beginnt mit dem was schon gegeben ist. Die Lebendigkeit der natürlichen Topographie wird in den kraterförmigen Formen wiedergegeben und weiter vergrößert; Darin liegt der Dialog der gebauten und natürlichen Welt, das gegenseitige Zusammenspiel von Raum und Form. Die Oberfläche der Berge ist ein Hightech-System für umweltfreundliche Falten. Die rauchartige Hülle sorgt für einen Luftstrom zum Gebäude und hält den Energieverbrauch durch Nutzung der Sonnenenergie auf ein Minimum. “Matt Davis

LAB[AU]

Dexia Tower

Der Dexia Tower ist mit 145 Metern von oben nach unten und 38 Stockwerken das dritthöchste Gebäude in Brüssel, Belgien. Mitten auf dem Rogier Square leuchtet das Gebäude wie ein Leuchtfeuer über der Stadt. Der Turm ist von mehreren wichtigen Verkehrsadern in der Hauptstadt aus sichtbar und befindet sich genau in der Mitte der Achse Mint Square – North Station. Er hat eine trapezförmige Grundfläche auf einer Fläche von 4.400 Quadratmetern. Entworfen von lab-au, the Bei der Installation werden in jedem Fenster ein Dutzend LEDs verwendet, sodass das gesamte Gebäude wie eine große Lite Brite-Leinwand aussieht. Die Temperatur wird basierend auf dem Monatsdurchschnitt angezeigt und eine andere Farbe repräsentiert jede Zunahme oder Abnahme. Es gibt anscheinend auch einen Farbcode für die Darstellung von Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und Niederschlag, aber er schlägt uns.

KUBUS

Michael Aschauer

fill out sculpture

Es ist nur (heiße) Luft: .. Eine Luftskulptur, die den Gesetzen von Raum, Dichte und Druck folgt, eine zeitbasierte Testanordnung des Volumens und eine Untersuchung der Dimensionen, des temporären Luftdrucks eines durchscheinenden Raums: Form und Volumen eines Wachstums Der Ballon drückte langsam in den Innenraum, bis der Moment der angeblichen Kongruenz und Überlastung verblasste … kurz vor der Dekompression, die diesen Luftraum innerhalb von Sekundenbruchteilen wieder in nichts auflöst.