KEITH SONNIER

キース·ソニア
Keith Sonnier ist besonders durch seine Lichtinstallationen international bekannt geworden. Bereits in den 1960er Jahren entdeckte er künstliches Licht als bildnerisches Material und experimentierte mit verschiedenen Lichtquellen wie Schwarzlicht und farbigem Neon, einem Material mit vielfältigen Assoziationen zur Werbe- und Alltagsästhetik. Sonnier, der in New York lebt und arbeitet, versteht sich nicht als Lichtkünstler sondern als Bildhauer. Sein Beitrag zur Überwindung des traditionellen Skulpturenbegriffs durch das Medium Licht war prägend für die Kunst der Zeit nach 1960 bis heute. Er wurde zum Wegbereiter einer ‘neuen Skulptur’.

STUDIO FLYNN TALBOT

Reflexionsraum
Der Reflection Room ist ein beeindruckendes Erlebnis mit farbigem Licht, das die erste Installation des London Design Festival sein wird, die in der Prince Consort Gallery des V & A Museum untergebracht wird. Der gewölbte Raum wird an jedem Ende beleuchtet, um die dramatische Länge der Galerie von 35 m, ihre Deckenstruktur und das darin eintretende Publikum hervorzuheben und zu definieren. Es wird mit meiner Signatur einer komplementären blauen und orangefarbenen Beleuchtung beleuchtet, und große schwarzglänzende Barrisol-Paneele werden verwendet, um die Breite des Raums zu vergrößern und eine fragmentierte Ansicht von wechselnden Farben, Reflexionen und Licht zu bieten.