ELEVENPLAY + Rhizomatiks Research

24 drones
24 Drones is a video demonstration of the incredible drones made by Rhizomatiks and their ability to move around 3d space in ways never before seen. With intricate sensor systems both on the drones and in the room the drones are constantly checking their surroundings and mapping them in order to move without colliding with each other or a speaker who stands in the middle of the swarm of drones directing them with gestures and movements. The movement of the drones is not only controlled and safer than ever, the drones awareness of their surroundings makes them appear conscious and gives them a sense of personality.

SEIKO MIKAMI & SOTA ICHIKAWA

Gravicells
Gravicells puts the senses on edge. This installation produces a visualization and sonification of the force of gravity acting upon the visitor. Interconnected sensors continuously measure the visitor’s weight, movements and speed. The resulting data are converted into physical audio-visual experience by various media systems.

KEN RINALDO

Autopoiesis

Autopoiesis ist eine Roboter-Skulptur-Installation, die vom Kiasma-Museum in Helsinki, Finnland, im Rahmen von Outoaly, der von Erkki Huhtamo 2000 kuratierten Alien Intelligence Exhibition, in Auftrag gegeben wurde. Sie besteht aus fünfzehn Roboter-Klangskulpturen, die mit der Öffentlichkeit interagieren und ihr Verhalten im Laufe der Zeit ändern . Diese Verhaltensweisen ändern sich aufgrund des Feedbacks von Infrarotsensoren, der Anwesenheit des Teilnehmers / Zuschauers in der Ausstellung und der Kommunikation zwischen den einzelnen Skulpturen. Diese Serie von Roboterskulpturen spricht über ein Computernetzwerk und hörbare Telefontöne miteinander, die eine musikalische Sprache für die Gruppe sind. Die Autopoese ist „selbstgemacht“, ein Merkmal aller lebenden Systeme, das von Francisco Varella und Humberto Maturana definiert und verfeinert wurde. Die Interaktivität bindet den Betrachter / Teilnehmer ein, der wiederum die Entwicklung und Entstehung des Systems beeinflusst. Dies schafft eine Systementwicklung sowie eine Gesamtgruppe skulpturaler Ästhetik. Autopoiesis bricht von Standardschnittstellen (Maus) und Wiedergabemethoden (CRT) ab und bietet eine interaktive Umgebung, die umfassend, detailliert und in Echtzeit entwickelt werden kann, indem Feedback und Interaktion von Zuschauern / Teilnehmern genutzt werden.