Sebastian Wrong

Freud’s Study

Sebastian Wrong  Freud's Study

source: catalogquittenbaumde

Sigmund Freuds berühmte Couch und ganz besonders der Persische Qashqai Teppich, der sich auf der Couch befand, verbindet diese beiden Objekte miteinander. Freud, der als ernster und nachtaktiver Mensch beschrieben wird, schrieb: “Ich fühle in mir einen geheimen, seltsamen Drang hin zum Orient und dem Mittelmeerraum, vielleicht habe ich das meinen Ahnen zu verdanken”.

Das Motiv des Teppichs, ein traditioneller Persischer Qashquai, zeigt vielfältige florale und himmlische Symbole, die eine magische Gartenszene hervorrufen sollen. Er ist über den Holzrahmen des Stuhls drapiert. Die ungewöhnlichen Abmessungen (Breite und Tiefe)und das damit verbundene Sitzerlebnis verunsichert, und begünstigt ein Gefühl der Einbettung in die unmittelbare Umgebung. Wenn man sitzt, kommt der Körper nur mit dem Teppich und seinen Rändern in Kontakt. Dieses Gefühl der Isolation und Unabhängigkeit soll dabei helfen, seine Gedanken zu sammeln und zu fokussieren, um für Freuds freie Assoziationen bereit zu sein.

Der rote runde Tisch mit der dorischen Säule ist aus einem ungewöhnlichen Material gefertigt, nämlich Urethanschaum. Durch Form, Größe, Farbe und Material sollen unsere Erwartungen in Frage gestellt werden, die wir an einen kleinen Tisch haben, der um Freuds Studierzimmer und seine Sammlung an Antiquitäten herumkreist.

Sebastian Wrong ist einer der meistbeschäftigten Designer und Möbelproduzenten in Großbritannien. Sein Portfolio umfasst Lichtdesign, Accessoires, Möbel und Galerieprojekte. In seiner ereignisreichen 15-jährigen Karriere hat er sich nicht nur eindrucksvolle technische Fertigkeiten angeeignet sondern auch gute Kontakte zu den einflussreichsten Designern, Architekten und Künstlern der Welt aufgebaut. Wrong ist besonders bekannt für seine ‘Spun’-Leuchte, die 2003 von Flos produziert wurde und den renommierten Red Dot Design Award erhielt. Er gehörte auch 2005 zu den Gründungsmitgliedern von Established & Sons und war bis 2012 als künstlerischer Leiter der Firma tätig. In dieser Zeit entwarf er einige der Ikonen des letzten Jahrzehnts und leitete auch die Produktion einer in höchsten Tönen gelobten Möbelkollektion. Zurzeit entwickelt er eine neue Linie für die dänische Marke Hay. Sie nennt sich “Wrong for Hay” und wird im September 2013 während des London Design Festival vorgestellt werden. Wrong lebt in London zusammen mit seiner Frau, Franca Berr, einer Schmuckdesignerin und ihren beiden Kindern.
.
.
.
.
.
.
.
source: thewrongshopcouk

Sebastian Wrong studied sculpture at Norwich School of Art before forming his own manufacturing company in 1996 and later co-created the The Lane design brand that ran for four years. He designed the Spun Light in 2002 (now produced by Flos) and is a founding member and Design Director of Established & Sons. He also teaches Design Product at the Royal College of Art.

Sebastian’s extensive knowledge of manufacturing processes and materials, as well as his passion for quality product fabrication, are essential components of his Wrong Shop mission.
.
.
.
.
.
.
.
source: establishedandsons

Sebastian Wrong’s ten year career in the manufacturing sector has accumulated in an impressive array of technical skills. Wrong first studied sculpture before going on to establish his own successful manufacturing company. The Spun lamp, designed by Wrong in 2002 and produced by Flos, won the prestigious Red Dot Design Award. Wrong is also a founding member and currently the Design Director of Established & Sons. His manufacturing prowess has lent substantial credibility to the organisation. Wrong continues to exercise his abilities in the field of manufacturing at Established & Sons as well as flex his considerable creative skills as a product designer.