YARISAL & KUBLITZ

Just Like Starting Over

source: gerhardsengerner

Artists to some extent, by an absurdity similar to the works of Swiss artist Roman Signer. Yarisal & Kublitz works function in a trap-like way: they instinctively anticipate the moment of surprise, in which things may seem to be familiar but, after closer consideration, the immanent codes rewrite themselves, suddenly changing the meaning and the context.

At c/o – Gerhardsen Gerner, Yarisal & Kublitz present the installation “Just Like Starting Over” (2010), which plays with icons that have changed into symbols through effects and coding.

Ronnie Yarisal was born in 1981 in Genf and Katja Kublitz was born 1978 in Copenhagen. The duo lives and works in Berlin and New York.
In addition to numerous international gallery exhibitions, their work has been shown in Kunstmuseum Bern, Kunstverein Wiesbaden, and the Charlottenborg Museum of Art in Copenhagen.
.
.
.
.
.
.
.
source: gerhardsengerner

Zeitgleich zur Ausstellung mit Jan Christensen präsentieren wir ein Projekt des dänisch-schweizerischen Künstlerduo Yarisal & Kublitz.
Yarisal & Kublitz sind mit ihren Maschinen und Installationen bekannt geworden, die zum Teil ähnlich absurd sind wie die Arbeiten des Schweizer Künstlers Roman Signer. Yarisal & Kublitzs Werke funktionieren ähnlich Fallen, sie spüren ganz instinktiv diesen Moment der Überraschung auf, der entsteht, wenn wir feststellen, dass die Dinge zwar ganz gewohnt scheinen, jedoch bei näherer Betrachtung ihre immanenten Codes umschreiben und somit plötzlich die Bedeutung und den Kontext ändern.

Bei c/o – Gerhardsen Gerner zeigen Yarisal & Kublitz die Installation „Just like starting over“ (2010), die mit Wirkung und Kodierung eines zum Symbol gewordenen Icons spielt.
Ronnie Yarisal und Katja Kublitz wurden 1981 in Genf und 1978 in Kopenhagen geboren. Das Duo lebt und arbeitet in Berlin und New York.

Neben internationalen Galerienausstellungen sind ihre Arbeiten im Kunstmuseum Bern, im Kunstverein in Wiesbaden sowie im Charlottenborg Museum of Art in Kopenhagen gezeigt worden.