Tobias Stretch

Unity
In seinem fünfminütigen Stop-Motion-Animationsvideo Unity erzählt Tobias Stretch eine zeitlose Geschichte von Liebe, Tod und Auferstehung in eindringlichen Bildern. Das Stück wurde vom Avantgarde-Komponisten Christopher Bono vertont und besteht aus mehr als 10.000 Fotografien. Es enthält 10 Fuß hohe baumähnliche Puppen mit beweglichen Gliedmaßen und seelenvollen menschlichen Augen. “Die zutiefst expressionistische Opernarbeit beruht weniger auf linearen Strukturen als auf evokativen mythologischen Vorstellungen von Zeit und Veränderung”, bemerkt Feature Shoot.

ANN-SOFI SIDÉN

Same Unknown
Ann-Sofi Sidén hat zuvor Menschen in Videoarbeiten wie “Warte Mal!”, “Wer hat es dem Zimmermädchen erzählt?” und “Im Vorbeigehen”. “Same Unknown” unterscheidet sich von ihren früheren Arbeiten dadurch, dass es keinen Dialog oder räumlichen Kontext gibt. Hierarchien wurden aufgelöst, jeder ist gleich, aus seinem Kontext gerissen, aber in einer Art klinischem Hyperrealismus vereint: Jeder Blick, jeder Oberkörper, jede Hüfte, jede geballte Hand und jeder angespannte Muskel, jeder Schritt hat eine spezifische Bedeutung. Wie eine Geschichte ohne Anfang oder Ende. Zusammen bilden sie eine Art fließendes Dokument, Hieroglyphen, die von menschlichen Körpern in westlicher Mode geformt wurden. „Gleiches Unbekanntes“ wurde ab 2008 mit Unterstützung der Bürger der Stadt Reggio Emilia in Italien für die Ausstellung „Mensch, alle too human “, für Fotografea Europea, 2008. Die Videoarbeit wurde dort als ortsspezifische Installation gezeigt und ist nun in der Kunstsammlung der Stadt enthalten.

GUSTAV DEUTSCH

Visionen der Realität
FILE FESTIVAL
Shirley ist eine Frau in Amerika in den 1930er, 40er, 50er und frühen 60er Jahren. Eine Frau, die mit ihrem beruflichen und gesellschaftspolitischen Engagement den Lauf der Geschichte beeinflussen möchte. Eine Frau, die die Realität der Depressionsjahre, des Zweiten Weltkriegs, der McCarthy-Ära, Rassenkonflikte und Bürgerrechtskampagnen nicht als gegeben, sondern als erzeugt und anpassbar akzeptiert.

amalia ulman

Excellences and Perfections

“Sie ist eine multidisziplinäre Künstlerin, die von frühen Webarbeiten und Online-Performances bis hin zu neuen Stücken, die skulpturale Formen annehmen und Installationen, Fotografien und Performance-Acts beinhalten, je nach Projekt, Ausstellung oder Werk unterschiedliche Techniken anwendet. Er versucht, ein Gespräch und eine kritische Spannung zwischen Konzept und Gerät zu erzeugen. Eines seiner Netzkunstprojekte ist Excellences and Perfections. In den sechs Monaten des Jahres 2014 hat Ulman eine Geschichte über Instagram-Posts erstellt, die nicht seine eigene war, obwohl er sie mit seinem Namen signiert hat. Es erzählte von den Erfahrungen eines Zwanzigjährigen, der in der Stadt Los Angeles Erfolg haben wollte. Sie löste sich von ihrem Freund, injizierte Botox, nahm Drogen, unterzog sich einer Schönheitsoperation, erlitt einen Nervenzusammenbruch und tauchte wieder auf, nachdem sie den Tiefpunkt erreicht hatte. Sie erstellte einen vollständigen Bericht mit Hashtags und dem Image und der Ähnlichkeit der Profile vieler Mädchen ihres Alters, die sie im sozialen Netzwerk gefunden hatte. Während sie Tausende von Anhängern mit ihrer Fiktion begeisterte, hatte sie das Projekt bereits mehreren künstlerischen Institutionen in vorgeschlagen Nueva York und stellte es schließlich in der Tate Modern und WhiteChapel Gallery in London aus. So führte er in der Kunstwelt eine Debatte darüber, ob Instagram in Museen eintreten sollte.” Carlos Trilnick

NOHLAB

Reise
REISE ist eine 4 min. immersives audiovisuelles Erlebnis, das die Geschichte von Photonen, primären Elementen des Lichts, vom Moment ihrer Annäherung an das Auge bis zur Rekonstruktion durch das Gehirn in wahrnehmbare Formen erzählt. Unsere Reise beginnt mit der Bildung von Photonen im leeren Raum, die farbigen Photonen nähern sich dem Auge und wir befinden uns in der Kapillarstruktur von Iris, der ersten Schicht des Auges. Der nächste Stopp für die Lichtpartikel ist die Linse, die eine kristallinere Form hat. Wir befinden uns in einer refraktiven und fraktalisierten Umgebung. Mit zunehmendem Tempo bewegen wir uns in Richtung einer Struktur vieler Kapillaren, auch bekannt als Sehnerven, die allmählich dünner werden und schließlich Lichtpartikel in Richtung Neuronen übertragen.

SUPERBIEN STUDIO

siderea
Wir präsentierten unsere Interpretation einer Gravitationsanomalie mit dem Titel Siderea, einer unbekannten Kraft am äußeren Rand des Universums, im Zentrum des Großen Attraktors. Über alles hinaus, was unsere Augen oder unser Verstand in der Lage sind, sich geometrische und wissenschaftliche Koordinaten vorzustellen und zu verwenden, um eine greifbare Welt im Maßstab zu schaffen, wollten wir eine tiefgreifende Geschichte erzählen, in der die Emotionen untersucht werden, die die Entdeckung eines solchen Sternphänomens hervorrufen könnte. Frei inspiriert von den Erkundungen und unglaublichen Fortschritten in der Astronomie, verwandelten wir den Veranstaltungsort in den Beobachtungspunkt dieses außergewöhnlichen Himmelskörpers im wahrsten Sinne des Wortes.

Kaws

Erweiterter Urlaub
Erweiterter Urlaub demonstrierte das enorme Potenzial der AR-Technologie, die virtuelle Perspektiven auf reale Umgebungen bietet und den schelmischen Humor von KAWS durch das Nebeneinander von physischer und virtueller Welt vermittelt. Diese virtuellen Skulpturen waren über die Acute Art App zugänglich und konnten in Verbindung mit der exklusiven Ausstellung KAWS: Kameradschaft im Zeitalter der Einsamkeit des NGV, einer umfassenden Übersicht über 25 Jahre KAWS-Werk und seiner bislang größten Einzelumfrage, erlebt werden. Voller Humor, Hoffnung und Menschlichkeit zeigte die Ausstellung mehr als 100 Werke, darunter ikonische Gemälde, die Popkulturfiguren neuere großformatige, geschichtete Werke und eine beeindruckende Sammlung der berühmten Skulpturenfiguren von KAWS wiedergeben.

THE MOST INCREDIBLE THING

NYC Ballet

Was auf den ersten Blick verspielt und poetisch erscheint, hat einen ernsten Hintergrund: Inspiriert vom Deutsch-Französischen Krieg von 1870 schildert Andersen in dem Märchen den Kampf zwischen Kultur und Aggressoren so eindringlich, dass dieses den Dänen im Zweiten Weltkrieg als Widerstandslektüre diente. Und auch heute noch ist diese Parabel aktuell: „Die ganze Geschichte handelt davon, wie die Kunst über Tyrannei oder Zerstörung triumphiert“, so Marcel Dzama. „Ich kannte sie vorher nicht und las sie genau in den Tagen, als Palmyra von der ISIS zerstört wurde. Dabei dachte ich ständig: „Oh, das passt genau in die Zeit.“

FRITZ KAHN

der mensch als industriepalast
Dr. Fritz Kahn war ein Berliner Arzt und Wissenschaftsautor, der Bau und Funktionsweise des Menschen mit spektakulär modernen Mensch-Maschine-Analogien veranschaulichte. Sein Hauptwerk, die fünfbändige Reihe „Das Leben des Menschen“ (1922–1931), galt in den zwanziger Jahren als ­deutsche Leistung von Weltrang. In den dreißiger Jahren wurde es verbrannt und verboten, erschien jedoch im selben Verlag als Plagiat mit antisemitischem Zusatzkapitel.Fritz Kahn, Jude und Humanist, wurde ausgewiesen und ließ sich in Palästina nieder, später zog er nach Frankreich. Mit Hilfe seines Freundes Albert Einstein entkam er seinen Verfolgern in die USA, wo er seine Karriere als Bestsellerautor erfolgreich fortsetzte. Nach Europa zurückgekehrt, starb Kahn 1968 nach einem außergewöhnlichen Leben und Werk fast 80-jährig in der Schweiz.In Deutschland geriet Fritz Kahn weitgehend in Vergessenheit, doch inzwischen zeigen tausende Links im Internet ein neu erwachtes Interesse an ihm, vor allem unter jungen Historikern und Gestaltern. Bis heute inspirieren die Bilder, die Kahn in der frühen Moderne für seine Bücher anfertigen ließ, Kreative in aller Welt zu eigenen zeitgemäßen Interpretationen.Fritz Kahn wieder sichtbar und sein einzigartiges Werk als lebendigen Teil der deutschen Kulturgeschichte begreifbar zu machen, ist das Ziel dieser Website und des monografischen Bildbandes „Fritz Kahn – Man Machine“.

Selgascano

Selgascano Pavilion
architectural photographer: Henry Woide
“Der 2015 Serpentine Gallery Pavilion wurde heute in London offiziell eröffnet und zeigt zum ersten Mal eine farbenfrohe und verspielte Struktur, die vom spanischen Büro SelgasCano entworfen wurde. Mit einer minimalen Metallstruktur, die von farbigen ETFE-Platten und Bändern umgeben ist, besteht das Projekt aus” geheime Korridore “, die den Zugang zum Hauptinnenraum ermöglichen, der vom chaotischen Londoner U-Bahn-Netzwerk inspiriert ist.
Bekannt für seine Arbeit mit synthetischen Materialien, verleiht die Wahl von SelgasCano durch das farbige ETFE der Struktur “Bewegung und Leichtigkeit”, da sich der Kunststoff ein wenig verdrehen kann, um den metallischen Elementen zu entsprechen. Der gemeinsam mit Ingenieuren von Aecom und David Glover entwickelte ETFE-Kunststoff wurde in 19 Farben gedruckt, um die Vielfalt der von Architekten gewünschten Farbtöne zu gewährleisten.
Die Architekten José Selgas und Lucía Cano, die im Jahr 2000 mit einer Struktur von Zaha Hadid anlässlich des 15. Jahrestages des Serpentinenpavillons eingeweiht wurden, erklärten, dass der neue Pavillon, obwohl das Projekt nicht wie etwas aussieht, das zuvor vor Ort durchgeführt wurde, dennoch “eine Hommage an” ist alle anderen und eine Hommage an alle Geschichten, die von diesen Projekten erzählt wurden”.” Rory Stott

Pierre Boulez

布列茲石
Пьер Булез
Structures I & II
HOMAGE

Ohne ihn wäre die Geschichte der Musik seit 1945 eine andere: Pierre Boulez – Ikone der Neuen Musik, dessen Vehemenz eine der tiefsten ideologischen Spaltungen in der Musik bewirkte. Mit brillanter Polemik forderte er etwa die Sprengung aller Opernhäuser. Seine Kunst des Komponierens machte ihn so einzigartig wie seine Art zu dirigieren.In den 1950er Jahren etablierte sich Boulez definitiv als einer der Komponisten seiner Zeit. Beeinflusst von der Wiener Schule entwickelten die Franzosen Techniken und Kompositionsmethoden, die zum großen Teil auf mathematischen Prinzipien beruhten. 1951 komponierte er Polyphonie X für 18 Instrumente und Structures I für zwei Klaviere, serialistische Stücke schlechthin. Boulez war einer der Schöpfer des integralen Serialismus, ein Konzept, das sich aus Schönbergs Dodekaphonismus ableitet.

AGNES GEOFFRAY

Les Suspendus
Die Fotoarbeiten der Pariser Künstlerin Agnès Geoffray geben nicht unmittelbar Aufschluss über eine bestimmte Handlung, die den Bildern zu Grunde liegt, sondern suggerieren vielmehr eine Vielzahl von möglichen Geschichten. Mal arbeitet sie mit Methoden der Entfremdung, lässt Menschen schwerelos wie ein Ballon an einem Seil nach oben steigen oder fängt Charaktere und Momente ein, als seien sie gerade einem Spielfilm entstiegen.

AGNES GEOFFRAY

Les Suspendus
Die Fotoarbeiten der Pariser Künstlerin Agnès Geoffray geben nicht unmittelbar Aufschluss über eine bestimmte Handlung, die den Bildern zu Grunde liegt, sondern suggerieren vielmehr eine Vielzahl von möglichen Geschichten. Mal arbeitet sie mit Methoden der Entfremdung, lässt Menschen schwerelos wie ein Ballon an einem Seil nach oben steigen oder fängt Charaktere und Momente ein, als seien sie gerade einem Spielfilm entstiegen.

KLAUS PINTER

Einführung in die kontextbezogene Praxis
Der österreichische Künstler Klaus Pinter erkundet mit seinen fantastischen schwimmenden Installationen das Potenzial des Raumes um uns herum. Normalerweise in der Luft schwebend, sind seine riesigen Kunstwerke gleichzeitig leicht, flüssig, weich und mechanisch. Sie sind auch unglaublich bizarr und bestehen aus einer Kombination verschiedener Texturen und aufblasbaren Materialien wie Kunststoff und Nylon. Viele, die seine Werke sehen, beschreiben sie als merkwürdige Flugmaschinen und engelhafte Kokons und sprechen von der Fähigkeit des Künstlers, unsere Wahrnehmung zu verändern, selbst von der Art und Weise, wie wir berühmte Wahrzeichen vom Pantheon in Rom bis zur Seine-Wasserstraße in Paris sehen. Für seine 2002 im Pantheon ausgestellte Installation mit dem Titel „Rebounds“ rollte der Künstler zwei riesige Kugeln in das extravagante antike römische Gebäude, in dem seine Arbeiten Kunst mit Geschichte und Kultur kollidierten. Eine Kugel wurde auf den Boden gelegt und eine andere so montiert, dass sie im Chor zu schweben schien, wo die Reflexion des Gebäudes so verzerrt wie ein M.C. Escher Zeichnung. Diese Platzierung war eine Entscheidung des Künstlers in Bezug auf die Ideologie des Philosophen Platon, der über die Natur der physischen Welt und der Menschen spekulierte. In seiner Biografie teilt Pinter mit, dass der Erfinder in ihm vom Beginn seiner ersten „pneumatischen“ Strukturen an vom Dichter inspiriert, wenn nicht sogar assimiliert wurde. Und während seiner gesamten Karriere hat er in diesem Sinne mit Beständigkeit und Genauigkeit in Formen weitergearbeitet, die ständig erneuert werden.

SUSANA SOARES

Insects au Gratin

Das Projekt sucht nach neuen Wegen, Insekten zu konsumieren, und diskutiert die Nährstoff- und Umweltaspekte von Insekten als menschliche Nahrung. Durch die Kombination von Entomophagie mit neuen 3D-Technologien für den Lebensmitteldruck ermutigt Insects au gratin die Menschen, über nachhaltigere Ernährungsweisen nachzudenken. “Warum nicht Insekten essen?” Dies war die Frage, die Vincent Holt 1885 stellte, als er im St. Paul Daily Globe vorschlug, dass Insekten als primäre Nahrungsquelle für den Menschen dienen könnten. Während die Idee von den Viktorianern abgelehnt wurde, haben Insekten an vielen Orten auf der Welt eine lange Geschichte als Nahrung. Wie Holt betonte, sind Insekten alle Gemüsefresser, sauber, schmackhaft, gesund und in ihrer Fütterung entschieden spezifischer als wir ‘. Sie sind auch enorm effizient bei der Umwandlung von Vegetation in essbares Protein. 100 kg Futter produzieren 40 kg Grillen, aber nur 10 kg Rindfleisch. Insekten Au Gratin sucht nach neuen Wegen, Insekten zu verzehren, und diskutiert die Nährstoff- und Umweltaspekte von Insekten als menschliche Nahrung. Einer der Aspekte, der Menschen davon abhält, Insekten zu essen, hat nicht nur mit dem kulturellen Hintergrund zu tun, sondern auch mit der Ästhetik der Gerichte selbst.

Thomas Zipp

POLYMORPHOUS ORATORY
Thomas Zipp (geboren in Heppenheim, 1966) gehört zu den bedeutendsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Ausgebildet als Maler fasst er seine Einzelwerke, bestehend aus Gemälden, Skulpturen, Grafiken und installativen Arbeiten, immer zu einem Gesamtkonzept zusammen, das die Räume des Ausstellungsortes vollends einbezieht. Durch diese Arbeitsweise verleiht Zipp seinen Ausstellungskonzepten eine einzigartige, unwiederholbare Existenz.
Zipps Werke sind geprägt von einer intensiven Auseinandersetzung mit Geschichte, Wissenschaft und Religion, mit Politik und Gesellschaft sowie mit Kunstgeschichte und Philosophie. Hierbei spielen für ihn die Einordnung des Selbst in die Gesellschaft, der Antagonismus im Sinne sich polar gegenüberstehender Widersprüche sowie die Folgen aus historischen, wissenschaftlichen und religiösen Errungenschaften und Ereignissen eine zentrale Rolle.

Sasha Waltz

insideout
Mit „insideout“ verwirklicht die deutsche Choreografin Sasha Waltz ihren lang gehegten Traum (ein Großprojekt), eine Produktion zu machen, die den Zuschauern uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bietet. Unzählige Aktionen in Tanz, Musik und Bild finden gleichzeitig und auf verschiedenen Ebenen statt. Es liegt an den einzelnen Zuschauern, ihren eigenen Kurs zu bestimmen. Ein sehr unterhaltsames und aufregendes Abenteuer vor Ort! Jede Szene erzählt eine bewegende Geschichte, manchmal lustig und grotesk, manchmal autobiografisch. Der Choreograf ging wie immer von einer intensiven Sozialforschung aus. Dieses Mal führte sie Interviews mit ihren eigenen Tänzern und fragte sie nach ihren verborgenen Geschichten, nach ihren Familien und Hintergründen. Die Produktion bietet ein Kaleidoskop von Lebensgeschichten, Emotionen und Erinnerungen. Die Originalkomposition von Rebecca Saunders wird live von musikFabrik, dem renommierten deutschen Ensemble für zeitgenössische Musik, aufgeführt.

LEONID TISHKOV

ليونيد تيشكوف
private moon
Der in Moskau geborene Arzt wurde zum Avantgarde-Künstler. Leonid Tishkov ist mit seiner mobilen Kunstinstallation „Private Moon“ um die Welt gereist und erzählt die Geschichte eines Mannes, der den Mond getroffen hat und für immer bei ihr geblieben ist, sagt Tishkov. Das Projekt erfasst eine Reihe stilisierter und sentimentaler Fotografien von sich selbst mit einem großen künstlich beleuchteten Halbmond, die an verschiedenen Orten in China, Neuseeland, Taiwan, der Arktis und Frankreich aufgenommen wurden. „Der Mond ist ein leuchtender Punkt, der Menschen aus verschiedenen Ländern, verschiedenen Nationalitäten und Kulturen zusammenbringt – und jeder, der sich in seiner Umlaufbahn befindet, vergisst ihn nie. es gibt Märchen und Gedichte in unserer prosy und kaufmännischen Welt. “

LITTLE WARSAW

installation in grafenegg schlosspark

Balance Capsule

Für den Schlosspark von Grafenegg wurde eine Skulptur realisiert, die den Begriff des Parks kritisch untersucht: als gestaltete Landschaft, als Raum des Außergewöhnlichen, der Entdeckungen und Überraschungen, der inszenierten Blicke – gleichzeitig Themenpark und Museum. Die Telefonzelle stammt aus Westberlin, und der Titel der Arbei, “Balance Capsule”, gibt einen Hinweis auf die komplexen Zusammenhänge von internationaler Diplomatie, Modernismus, Raumfahrt und Telekommunikation. Die gelbe Zelle mit den abgerundeten Kanten, ein Modell aus den Siebzigerjahren und den österreichischen Telefonzellen jener Zeit sehr ähnlich, ist ein vertrautes Element des modernen öffentlichen Raumes, doch auf der hohen weißen Pyramide unerreichbar. Ein Grabmal oder Monument, ägyptische Kultur, durch westliche Kunst- und Kulturgeschichte gefiltert: Hier kommen Minimal Art, Romantizismus, Musealisierung, politische Skulptur, Messebau und Appropriation zusammen und sorgen für produktive Missverständnisse.

Gillian Wearing

Self-Portrait at Three Years Old

In den letzten zwei Jahrzehnten haben Gillian Wearings Filme, Fotografien und Skulpturen öffentliche Persönlichkeiten und das Privatleben untersucht. Seit Beginn ihrer Karriere hat die Künstlerin Theatertechniken, Reality-Fernsehen und Fly-on-the-Wall-Dokumentarfilme verwendet, um Erzählungen zu konstruieren, die persönliche Fantasien und Geständnisse, individuelle Traumata, Kulturgeschichten und die Rolle der Medien. Die Anonymität durch aufwändige Masken, Kostüme und Rollenspiele ist nach wie vor ein kritischer Bestandteil von Wearings Praxis und einflussreicher Untersuchung der Art und Weise, wie sich Individuen anderen präsentieren, wenn das Selbst vorübergehend verborgen ist.

THOMPSON HARRELL

The Color Project

MPC New York und ich wurden eingeladen, ein generatives Kunstwerk für den hochkarätigen Start des Media Centers beizusteuern. ‘The Color Project’ ist Teil eines fortlaufenden F & E-Konzepts, das von mir und MPC Digital entwickelt wurde. Das Startstück bleibt als eine von fünf permanenten Installationen im Zentrum zu sehen. Das Made in NY Media Center von IFP bringt Innovatoren aus verschiedenen Kreativbranchen und aus allen Regionen zusammen widmet sich der Definition und Förderung der Zukunft des digitalen Geschichtenerzählens. Der Raum befähigt Künstler, indem er sie mit Ressourcen und Publikum verbindet, um ihre Kunst weiterzuentwickeln. Das Farbprojekt konzentriert sich auf die Erforschung von Erzählungen anhand von Farben, Linien und Formen, die in geografischen Satellitenbildern zu finden sind. Diese Implementierung des Projekts hebt die Schauplätze vieler Filme hervor, die von IFP verfochten wurden. Die formalen Motive jedes Filmortes werden in Form eines Rasters von 162 Globen untersucht. In wunderschöner Synchronizität taucht jede Ansicht zuerst aus dem Weltraum auf und bleibt bei einer einzelnen Farbe in der Landschaft stehen, wodurch ein ortsspezifisches Mosaik entsteht. Das Stück springt von einem Ort zum nächsten und zeigt den Charakter von Bogotá, Kolumbien (Maria voller Anmut), Cleveland, New York City, Florida (Fremder als das Paradies), Vietnam und Virginia (Der gefährlichste Mann in Amerika: Daniel Ellsberg) und die Pentagon Papers), während sie gleichzeitig auf den Kontrast zwischen den Standorten aufmerksam machen. Das Stück verwendet Google Earth und eine benutzerdefinierte Software zeichnet programmgesteuert die geografischen Merkmale jedes Standorts auf, die auf einer beeindruckenden Wand aus 27 HD-Bildschirmen dargestellt werden.

ALLORA & CALZADILLA

Аллора и Кальсадилья
Under Discussion
…) Returning a Sound, 2004 und Under Discussion, 2005 wurden beide auf der Insel Vieques in Puerto Rico gedreht, als Teil der fortwährenden Beschäftigung der Künstler mit der Geschichte der Insel. Es wurde zwischen 1940 und 2003 von der US-Marine besetzt, die Land von den Inselbewohnern enteignete und sie zur Umsiedlung zwang. Während dieser Zeit wurde es als Militärbasis, Waffenteststelle und Munitionslager genutzt. 200.000 Quadratmeilen der umliegenden Gewässer wurden für Marineübungen verwendet und erfolgreich an ausländische Regierungen vermietet, als „einzigartige“ Gelegenheit für Live-Militärübungen. Vietnam, Korea, die Schweinebucht, die Balkankriege, Somalia, Haiti, die Golfkriege sowie die Kriege in Afghanistan und im Irak wurden in und um Vieques simuliert. Die Inselbewohner hatten unterdessen mit Schallverschmutzung durch ständige Explosionen, der Zerstörung von Land- und Meereslebensräumen, von Marineschiffen zerrissenen Fischernetzen und mit Napalm und Uran kontaminiertem Boden zu kämpfen. Angesichts ständiger ziviler Ungehorsamskampagnen gab das US-Militär im Mai 2003 schließlich seine Stützpunkte auf.

RAY KING

SolarSonic

Inspiriert vom alten chinesischen „Bi“, den neolithischen Jadescheiben mit einer zentralen Öffnung, die verwendet wurden, um über das Überschreiten der Erde zum Himmel zu meditieren, besteht “Solarsonic” aus 14 Linsen, die in der äußeren Glasdachstruktur des Terminals aufgehängt sind. Die Linsen – Eine einseitig mit holographischem lichtablenkendem Glas ummantelte Zugringstruktur – ist graduiert und durch 20 horizontale Kabel verbunden, die in einem Torroidmuster gewebt, gespannt und an beiden Enden an Verankerungen befestigt sind. Das gesamte 100 Meter lange Ensemble besteht aus King erinnert an einen segmentierten chinesischen Drachendrachen, der vom Rumpf des SST skaliert wurde. Bei der Entwicklung von Solarsonic wurde King an den Science-Fiction-Autor Sir Arthur Clarks Kurzgeschichte “Wind from the Sun” über ein Raumschiff erinnert, das von der Kraft von angetrieben wurde Sonnenlicht. Diese Methode der Raumfahrt wird Realität. Solarsonic gehört zu einer Reihe chromatischer Skulpturen von King, die für die Interaktion mit der Sonne entwickelt wurden. Die konkave holographische Linse der Skulptur Sie sind so positioniert, dass sie dem südlichen Meridian der Sonne zugewandt sind und nachts beleuchtet werden. Ray King ist ein Künstler, der die natürlichen Phänomene von Licht und Optik als Kunstmedium nutzt. Seit 1976 stellt er seine Arbeiten international aus. Große Installationen wurden in den USA, Europa und Asien in Auftrag gegeben – alle sind ortsspezifisch und vom umgebenden Raum und der Landschaft inspiriert.

CHRISTIAN MARCLAY

guitar drag

Während seiner Residenz begann Marclay auch mit Guitar Drag, einem 14-minütigen Video, das einen Pickup zeigt, der eine verstärkte E-Gitarre, die mit einem Seil über eine Straße in Texas gebunden ist, zu ihrer aggressiven Zerstörung schleppt. Die vielschichtige Videoarbeit verweist auf die Praxis, Gitarren während Rockkonzerten zu zerschlagen, und zeigt Marclays Interesse an der Erfindung neuer Klangarten. Das Stück entstand auch als Reaktion auf den Mord an dem 49-jährigen James Byrd Jr. aus Jasper, Texas, durch drei weiße Supremacisten im Jahr 1998 und die weit verbreiteten Auswirkungen der Tragödie. Um Hassgewalt zu bekämpfen, unterzeichnete Präsident Barack Obama 2009 das in ihren jeweiligen Erinnerungen genannte Gesetz zur Verhütung von Hassverbrechen von Matthew Shepard und James Byrd Jr. Guitar Drag schwingt nicht nur mit unseren akustischen und visuellen Sinnen mit, sondern untersucht gleichzeitig mehrere Ebenen von Geschichte, Rasse, Geographie und aktuellen sozialen Themen.